BLOGLIGHT MAGAZINE
SEASON TWO 10/2016
8 Shootings & Interviews mit Top-Influencern
Wanderlust by @thedashingrider
 Covergirl #Stylingliebe  


COCOSWONDERLAND
04
08
14
18
featured
______________
Die Idee des bloglightmag     Das digitale eMagazin von bloglight zeigt euch jeden Monat neue und angesagte Trends rund um das Thema Fashion & Lifestyle. Wir sind das erste Influencer Magazin in Deutschland! In den Mittelpunkt stellen wir dazu Menschen, die wirklich am Puls der Zeit leben und Trends vorgeben: Jeweils acht ausgewählte Bloggerinnen oder Blogger, die euch mit Ideen versorgen. In der Kategorie "bloglight on..." erfahrt Ihr alles über die Outfits, das Shooting, aber auch ganz Privates. Lasst euch zudem in der Rubrik "trendsetter" von den angesagtesten Trends inspirieren! Um nichts zu verpassen, folge uns auf bloglightmag.com oder abonniere gerne unsere Kanäle.
HANNAHLIZA
FEEL WUNDERBAR
CATS & DOGS


bloglightmag
Du möchtest auch in einer unserer Ausgaben zu sehen sein? Schicke uns hierzu gerne eine Anfrage an info@bloglightmag.com und werde Teil des #teamBloglight.
Und nun: Viel Spaß beim Lesen und Mitmachen!
26
30
36
40
MEET AND GREET @kim_uml
50
OFFICIAL DRESSED
MERNA MARIELLA
STYLINGLIEBE
BLUEJEANS WHITESHIRT
WANDERLUST BY THE DASHING RIDER
12
SPANNENDE EINBLICKE
PRESENT THE  EVENT  BY  PIMKIE HAMBURG
34




Carolin  |  @cocos_wonderland  | cocoswonderland.com


entschieden und hängte noch ein "Wonderland" dahinter, da ich schon damals die Idee hatte, die schönen Dinge des Lebens aufzuzeigen. So kommt man dann letztendlich auf meinen aktuellen Namen. So einen coolen Spitznamen hätte ich auch gern gehabt! Und wie fing es damals bei dir an? Hattest du gleich das Ziel, mit deinem Blog durchzustarten?Ich war damals schon sehr modebegeistert und verfolgte mit großem Interesse den Beginn und die ersten Schritte von Chiara Ferragni. Sie war meine damalige Inspiration und ich bewunderte sie wahnsinnig, ihren Traum leben zu können. Ich selbst habe mich immer etwas zurückgehalten, da mir am Anfang schlichtweg das Selbstvertrauen und der Mut gefehlt hat. Nachdem ich jedoch auf Instagram und von meinen Freunden immer tolles Feedback bekommen habe, dachte ich irgendwann "entweder jetzt oder nie" und habe den Schritt gewagt, den ich bis heute nicht  bereue!
Dann können wir ja froh sein, dass du den Mut doch noch gefunden hast, damit zu starten! In drei Worten, wie würdest du deinen Blog beschreiben?Ganz einfach: Fashion, Lifestyle, Travel! Demnach sind das wahrscheinlich dann auch deine Lieblingsthemen, über die du schreibst, oder?  Ja am liebsten berichte ich von meinen Reisen und probiere dabei gerne neue Trends aus. Dies findet zum Glück auch großen Anklang bei meinen Lesern. Außerdem bekomme ich immer sehr viele Anfragen zu meiner Beauty- und Makeup-Routine.Gab es in der bisherigen Zeit als Bloggerin ein absolutes Highlight, was du nie vergessen  wirst?Auf jeden Fall! Mein Blog-Highlight in diesem Jahr war definitiv, mich mit dem, was ich liebe, selbstständig machen zu können.Glückwunsch dazu, das freut uns wirklich sehr!
bloglight on
Liebe Carolin, es freut uns, dass du mit dabei bist! Stell dich doch gern unseren Leserinnen und Lesern  ein mal kurz vor.  Gerne, ich  bin Carolin und man findet mich auf Instagram unter @cocos_wonderland. Ich bin 25 Jahre jung, komme aus der wunderschönen Münchner Umgebung und neben dem Blog mache ich derzeit eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Wie bist du denn damals eigentlich auf den Namen Cocos Wonderland gekommen?Zu meiner Abizeit  wurde ich von meinen Freunden immer Coco genannt. Als ich mich dann vor über zwei Jahren bei Instagram angemeldet hatte, habe ich mich dann ganz spontan für meinen Spitznamen "Coco"


Ich freue mich wahnsinnig auf die kommende Herbst-/ Wintersaison und bin schon total im Kaschmir-/ Mohairfieber. Außerdem kann ich es gar nicht mehr abwarten, endlich wieder meine Overknee-Stiefel mit dicken Strickpullovern zu kombinieren. Im Gegensatz dazu graust es mir jetzt schon, die vielen Pelzprodukte zu sehen. Das ist meiner Meinung nach in der heutigen Zeit ein absolutes No-Go und sollte verboten werden!Wo findest du denn deine Klamotten? Gibt es da Favoriten?Ich habe eigentlich keinen favorite Shop, da ich es liebe, verschiedene Brands und Materialien zu kombinieren - aber wenn es keinen Zara mehr geben würde, hätte ich ein echtes Problem! (lacht)Da wärst du definitiv nicht allein! Eine Frage über deine Zukunft, liebe Carolin: Magst du uns vielleicht verraten, was alles auf deiner To-Do-Liste für die Zukunft steht?Klar, gerne. Mein Ziel ist es definitiv, das Bloggen noch weiter ausbauen zu können und noch mehr Menschen zu erreichen. Außerdem stehen noch so viele Reisen auf meiner Liste: Costa Rica oder Kapstadt zum Beispiel.
Die meisten Bilder entstehen bei Bloggern ja an öffentlichen Orten. Wie gehst du damit um, wenn Leute dir dabei zusehen, wie du gerade Bilder machst? Ich kann mich noch sehr gut an die Anfänge des Bloggens erinnern. Zu Beginn habe ich mich beinahe kaum in der Öffentlichkeit vor die Kamera getraut und sobald mehrere Personen stehen geblieben sind und zugesehen haben, bin ich bereits knallrot angelaufen! Zum Glück gewöhnt man sich mit der Zeit daran und kann während eines Shootings komplett abschalten und alles um sich herum vergessen.Apropos abschalten: Gibt es Orte, an denen du Instagram und Co auch mal komplett ausschalten kannst?Na klar! Zum einen meine tägliche Gassirunde mit Liesl. Und da Familie und Zusammenhalt für mich an oberster Stelle stehen, gibt es für mich nichts schöneres als abends gemeinsam an einem Tisch sitzen zu können und einfach zu quatschen.Der Herbst steht ja jetzt schon mit beiden Füßen in der Tür. Freust du dich oder hättest du den Sommer gerne zurück?
Hast du einen Tipp für angehende Bloggerinnen, die vielleicht auch mit dem Gedanken spielen, einen Blog zu schreiben?Man muss wirklich vieles berücksichtigen und im Hinterkopf haben. Aber das wichtigste meiner Meinung nach ist, dass man Freude und Spaß am Bloggen hat und sich nicht auf Themen, Trends oder Filter versteift, obwohl diese garnicht zu einem selbst passen. Nur weil es alle anderen so machen, sollte man es selbst nicht zwangsläufig so tun. Authentizität bewährt sich da am längsten und wird von den Leserinnen und Lesern auch am meisten an einem Blog geschätzt.Und kleidungstechnisch? Was empfiehlst du da?Ich selbst finde es immer toll, in außergewöhnliche und auffällige Pieces wie zum Beispiel Taschen zu investieren, die man dann tagtäglich mit normalen Basics kombinieren kann. Aber auch hier gilt: Bleibe dir selbst und deinem eigenen Style treu und laufe nicht  anderen Trends nach.Das waren wirklich hilfreiche Tipps! Vielen Dank! Wir wünschen dir bei deinem weiteren Vorhaben  alles  Gute!




           Hannah                |          @hannahliza


Du hast keinen eigenen Blog, bist aber dennoch bestens mit dem Thema Mode vertraut, das sieht man an deinem Feed. Erzähl doch gerne kurz etwas über deinen Werdegang. Das stimmt! Also ich bin 23 Jahre jung, habe Modejournalismus in Hamburg studiert und arbeite nun als Fashion Stylistin für eine große E-Commerce Agentur in Bremen. Hier bin ich verantwortlich für Mode-Shootings und habe dadurch bereits beste Einblicke in die Modetrends der kommenden Jahreszeiten. Außerdem bin ich persönliche Stylistin bei Zalon, einer Tochterfirma von Zalando und berate Kunden individuell nach ihren Wünschen. Mein ganzer Alltag dreht sich also um Mode und Trends. Somit ist aus meiner großen Leidenschaft für Mode ein richtiger Job geworden und darüber bin ich sehr glücklich.Das klingt ja wirklich total spannend!
Toll, dass du deine Leidenschaft so in deinen Job einbinden konntest. Aber aus welchen Gründen hast du eigentlich keinen eigenen Blog? Deine Instagrambilder finden doch so großen Anklang!(lacht) Danke! Ich war schon immer begeisterte Leserin von Modeblogs. Nur dachte ich, ich hätte einfach den Zeitpunkt verpasst, einen Modeblog zu gründen. Als ich angefangen habe, Modejournalismus zu studieren, war der große Hype der Modeblogs schon fast vorbei. Aber durch Instagram werden sie für mich wieder präsenter und ich lerne viele neue Blogs kennen. Und wer weiß, vielleicht taste ich mich da bald auch mal ran. Solange bleibt mein Instagram-Feed für mich der Blogersatz. Na da sind wir ja mal gespannt! Gibt es bei Instagram etwas, was du am liebsten postest?Klar, am liebsten poste ich meine Outfits. Was aber immer gut ankommt, sind
Liebe Hannah, herzlich Willkommen im #TeamBloglight! Magst du uns kurz verraten, wie du auf deinen Kanälen heißt, wie lang du schon aktiv bist und wie es überhaupt anfing?  Gerne! Auf Instagram bin ich unter @hannahliza zu finden - eine Kombination aus meinem Erst- und Zweitnamen. Als ich mich vor zwei Jahren auf Instagram anmeldete, habe ich nicht weiter nachgedacht, aber heute bin ich froh darüber, den Namen gewählt zu haben, denn so habe ich meiner Seite etwas Persönliches gegeben. Anfangs war mir das Ausmaß dieser App sowieso noch nicht bewusst und ich wäre niemals auf die Idee gekommen, Bloggerin zu werden.
bloglight on
Hannah Pot d´Or


Wer macht denn bei dir eigentlich immer die tollen Fotos? Hast du da einen Fotografen zur Seite?Meinen Freund. Er ist für mich zum Hobbyfotografen geworden und hat sich mittlerweile sehr gut mit meiner Spiegelreflex-Cam angefreundet! (lacht)Das ist natürlich super praktisch! Wenn du mal etwas Abstand von allem brauchst, wo bist du dann am liebsten?Ich bin ein absoluter Kaffee-Junkie. Ich könnte stundenlang in Cafés sitzen, einfach nur quatschen und die Leute beobachten. Ich lege das Handy dann auch gerne zwischendurch einfach mal zur Seite. Vor allem, wenn ich mit meinem Freund oder meinen Freundinnen unterwegs bin, hat Instagram gerne auch mal Pause.Kommen wir doch mal zu deinem Fachgebiet: Mode! Was sind deine Lieblingstrends in diesem Jahr, hast du Favoriten?Ich bin ein absoluter Fan der aktuellen Fashion-Trends! Angefangen mit Off-Shoulder, bunten Bomberjacken oder Culotte Hosen, von denen ich niemals gedacht hätte, dass sie mir stehen würden.
schöne Frühstücks-, Kaffee- oder Kuchenbilder, meine Lieblingsmahlzeiten!  (lacht) Ohja - Absolut essentiell! So gut wie jeder Blogger kooperiert ja mit anderen Unternehmen, wie sieht es da bei dir aus? Jede einzelne Instagram-Kooperation ist für mich ein kleines Highlight. Bei den Kooperationspartnern bin ich allerdings sehr wählerisch. Das heißt, dass ich mich vorher mit der Marke auseinandersetze und dann entscheide, ob es zu mir, meinem Style und dem Account passt. Somit poste ich wirklich nur Dinge, die mir selbst gefallen.Klasse, dass dir das so am Herzen liegt. Wie sieht es bei dir denn mit dem Thema Shooting aus - Hast du beispielsweise Favoriten oder Tipps? Die perfekte Location ist für mich oft einfach eine schöne Hausfassade. Aber es geht tatsächlich  auch immer eine schlichte, weiße Wand. Da kommt ein Look einfach am besten zur Geltung. Ich mag es zwischendurch aber auch zum Beispiel mitten in der Stadt Fotos zu machen und durch Schärfentiefe den Hintergrund in Unschärfe verschwinden zu lassen, sodass der Fokus voll und ganz auf dem jeweiligen  Outfit  liegt.
Aber ich kann gar nicht mehr ohne sie! Und ich freue mich jetzt schon auf die Oversize-Mäntel im Herbst und Winter, wenn es erst einmal richtig kalt ist.Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, um sich gut zu kleiden? Kannst du da als erfahrene Stylistin vielleicht ein paar nützliche Tipps an unsere Leserinnen und Leser weitergeben?Definitiv zu wissen, welche Schnitte einem stehen und welche nicht. Genau so wichtig, wie die richtige Passform zu finden.Und sag mal liebe Hannah, was sind deine Pläne für die nächsten zwei bis fünf Jahre? Hast du da schon eine grobe Vorstellung?In zwei bis fünf Jahren? Ich denke, das werden die entscheidenden Jahre für mich sein! Irgendwo zwischen beruflich ankommen und langsam über die Familienplanung nachgedacht zu haben.Wir drücken dir auf jeden Fall die Daumen und vielleicht stellen wir nächstes Mal sogar deinen eigenen Blog vor! Wir sind uns sicher, dass du deinen Weg finden wirst. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast.


Fiona  von The Dashing Rider:"Allein im letzten Jahr war ich vier mal für längere Zeit in den Vereinigten Staaten."
Las Vegas Downtown, Nevada September 2016: "Mich inspirieren so viele andere Orte. Es fühlt sich einfach ganz anders dort an!"
New York City, New York Dezember 2015:"Ich würde gerne einmal nach Japan: Bereits als junger Teenager wollte ich unbedingt dort hin."
Trans-Pecos Desert, Texas April 2016: !Ich shoote viel lieber im Ausland als hier in Deutschland. Wenn uns ein Ort gefällt, machen wir Bilder einfach spontan."              New York City, Dezember 2015:"Ich plane ehrlich gesagt gar nichts. Ich lasse die Dinge viel mehr   auf  mich   zukommen!"
wanderlust by @thedashingrider
Palm Springs, California September 2016: "The Dashing Rider soll einen Vibe vermitteln: Ein Lebensgefühl von Freiheit!"


Blog von den vielen Reisen? Hast du denn eigentlich schon vorher angefangen zu bloggen?The Dashing Rider schreibe ich seit Mitte 2014. Zwar steht die Mode im Hauptfokus meines Blogs, allerdings weiß ich noch nicht, wo die Reise hingeht. Ich liebe das Reisen, die Kunst und ein zwangloses Leben. Genau das steckt in "The Dashing Rider" - der Name soll exakt diesen Vibe vermitteln: Ein Lebensgefühl und Freiheit!Was postest du denn am liebsten? Was funktioniert am besten?Irgendwie gehen die Bilder mit Gesicht natürlich am besten. Aber eigentlich bin ich nicht so wirklich der Typ für plakative Darstellung, ich mag zum Beispiel auch gar keine Selfies. Wenn man sich durch The Dashing Rider klickt, erkennt man denke ich schnell meine Vorliebe für schwarz-weiß Bilder, Grobkörnigkeit und alles, was ein bischen artifizieller und abstrakter ist.Du sagtest, du magst gerne Roadtrips auf deinen Reisen: Welcher Typ Urlauber bist du generell?Ich habe tatsächlich schon alles gemacht. Ich erinnere mich da noch an einen
Liebe Fiona, du startest mit uns die neue Kategorie  "Wanderlust by", in der wir Bloggerinnen auf ihren Reisen gedanklich begleiten dürfen. Magst du dich vorab kurz vorstellen? Gerne, ich bin Fiona, 28 Jahre jung und wohne aktuell in Aachen. Eigentlich komme ich aber aus einem kleinen Kaff in Niedersachsen. Ich versuche vielleicht auch deshalb, mindestens einmal im Jahr in die USA zu reisen, quasi mein zweites zu Hause! (lacht)Also reist du am liebsten in die USA? Wohin genau hat es dich dort denn überall schon hin verschlagen? Ja, ganz klar in die Vereinigten Staaten. Allein im letzten Jahr bin ich vier mal für längere Zeit dort gewesen - wir haben einen Roadtrip durch Florida gemacht, einen längeren Städteaufenthalt in New York, drei Wochen Texas und vor kurzem bin ich aus Nevada wiedergekommen. Im Dezember geht es für uns dann auch schon wieder nach Miami zur Art Basel.Wow, nicht mehr lang und du darfst dich bei der Einreise als Resident anstellen! Berichtest du dabei auch auf deinem   
lustigen Backpacker-Trip mit 17 durch Italien und Griechenland. Heute würde ich es nicht mehr machen, aber ich will die Erfahrung auf keinen Fall missen! Das war wirklich eine lustige Zeit mit tollen Menschen. Mittlerweile bevorzuge ich aber schon etwas mehr Luxus zum Beispiel in Form von Roadtrips.Dein Fokus liegt trotz der Reisen auf Mode: Was sagst du denn zu den aktuellen Trends? Was gefällt dir besonders?Ich finde die Trends im Moment ziemlich entspannt und angenehm. Zur Zeit scheint irgendwie alles zu gehen und erlaubt zu sein. Momentan haben es mir beispielsweise schwere Stoffe angetan: Samt und Leder. Auf jeden Fall einer der Trends, den ich jetzt im Herbst sehr gerne mag.Abschließend noch eine Frage für die Zukunft: Hast du Pläne und Ziele?Ich plane ehrlich gesagt gar nichts. Ich hätte während meines Kunststudiums  auch nie gedacht, dass ich mal von meinem Blog leben kann bzw. dass ich überhaupt mal einen schreiben würde. Ich lasse die Dinge einfach gerne auf mich zukommen.Vielen Dank, liebe Fiona.




Vivienne  |  @ohheyvivienne  |  feelwunderbar.com


Wow! Und das mit gerade einmal 25 Jahren. Wenn wir gerade schon von Jahren sprechen: Wie lange betreibst du deinen eigenen Blog denn schon?In knapp zwei Wochen 26! (lacht) Mit meinem Blog habe ich 2012 begonnen. Verrückt, dass das schon vier Jahre her ist. Instagram ist erst später dazugekommen, so circa Ende 2013, wenn ich mich recht erinnere.Dann wünschen wir dir schon jetzt eine tolle Feier! Sag mal bloggst du in Kanada vollzeit? Oder als was arbeitest du dort?Studiert habe ich BWL und mit einem Bachelor abgeschlossen. Derzeit arbeite ich im Management für ein Schmuck-Unternehmen in Kanada. Der Blog und Instagram sind somit eine Art Zweitjob und kreatives Outlet für Fashion, Beauty & Co.Du hast keinen typischen Modeblog. Was gibt es bei dir zudem zu sehen und wie bist du damals darauf gekommen, zu starten?
Ich wollte einfach einen Ort zum Teilen von Ideen, Rezepten und dergleichen kreieren. Und so sehr ich den Blog natürlich an erster Stelle für meine Leser schreibe, so führe ich ihn auch für mich selbst, denn er ermutigt und motiviert auch mich selbst ständig, Neues auszuprobieren oder auch mir selbst neues beizubringen. Ich habe mich nie wirklich als typischen Modeblogger gesehen und tue das eigentlich auch bis heute nicht. Mein Blog als auch Instagram sind ein bunter Mix aus Fashion, Beauty, Rezepten, Interior und natürlich Wellington, meiner Fellnase. Ich glaube gerade dieser Mix ist es, den meine Leser mögen. Gibt es derzeit etwas, was du am liebsten mit deinen Followern teilst? Oder was dir besonders wichtig ist bei deinen Postings? Ich finde es extrem wichtig, regelmäßig auch darauf einzugehen, dass nicht immer alles so perfekt ist, wie es auf Bildern oft scheint. Ich möchte den Leuten diesen Schein und Druck der Insta-Welt gern nehmen. Gerade ehrliche Worte und manchmal auch ein schnödes Selfie kommen gut an.
Hey Vivienne - so sind wir auch schon fast bei deinem Namen! Erzähl doch gern kurz etwas über dich.   (lacht) Ganz genau! Ich heiße Vivienne und auf Instagram, kreativer Weise "oh hey Vivienne". Mein Blog heißt allerdings feelwunderbar.com Du wohnst derzeit gar nicht in Deutschland, richtig?Das stimmt - ursprünglich komme ich von der wunderschönen Küste Deutschlands, aus Rostock, wo ich geboren und aufgewachsen bin.  Seit circa zwei Jahren lebe ich allerdings mit meiner besseren Hälfte in Kanada, in Calgary, um genau zu sein. Die Heimat besuche ich trotzdem noch regelmäßig und vielleicht verschlägt es mich in der Zukunft ja auch wieder nach Deutschland.
bloglight on


Einfach Zeit mit meinem Liebsten zu verbringen, raus in die Natur - bevorzugter Weise an den Strand, mein absoluter Happy Place. Dort kann ich zu 100% entspannen und einfach nur im Moment sein. Dort bin ich glücklich und sorgenfrei.Da sind wir ganz bei dir. Das Meer ist ein wunderbarer Ort zum Entspannen. Kannst du an solchen Orten auch mal komplett abschalten? Tust du das generell manchmal, so ganz ohne Instagram und Social Media?Absolut! Und das brauche ich auch regelmäßig. Ich mache da gar keinen Hehl draus und wenn mir mal wirklich nicht danach ist, etwas zu posten, dann mache ich es auch einfach nicht. Diese Offlinezeit ist mir unheimlich wichtig und tut mir sehr gut.Kommen wir langsam zum Thema Fashion: Über welche Fashiontrends freust du dich momentan am meisten?Auch wenn es vielleicht merkwürdig klingt, so etwas gerade von einem Fashionblogger zu hören, aber, was Mode angeht, bin ich bei den "crazy trends" eher zurückhaltend.
Einfach weil es ein bischen näher am Leben ist als perfekt bearbeitete Bilder im #goals-style. Da hast du absolut Recht! Es gibt doch sicherlich aber auch Highlights, über die du berichtet hast - welche waren es bei dir in diesem Jahr? Na klar. Dieses Jahr war mein erstes Jahr auf der Berliner Fashionweek - das war unheimlich aufregend und spannend! Das glauben wir gerne. Jetzt würden wir aber auch gerne ein paar Stories hören. Gibt es da lustige oder peinliche Aktionen zum Beispiel von Shootings?Aber sicher gibt es da welche. Gerade bei unserem letzten Shooting meinte ein älterer Herr sich ungefragt als zweiter Fotograf engagieren zu müssen und knippste tatsächlich fröhlich im Hintergrund vor sich her und filmte - das war schon extrem unangenehm und ließ sich erst nach mehreren bösen Blicken meinerseits beenden! (lacht) Das klingt ja wirklich nach einer eher unangenehmen Situation. Um dieses Bild wieder aus dem Kopf zu bekommen: Der schönste Ort, wo du dich entspannen kannst?
Ich taste mich meist langsam an neue Trends heran. Es ist mir wichtig, dass Trends auch noch alltagstauglich sind. Den Choker-Trend zum Beispiel finde ich klasse. Samt, was ja gerade wieder absolut angesagt ist, ist mir allerdings noch ein Graus - aber wer weiß, vielleicht freunde ich mich damit ja noch an.Du hast doch sicherlich auch ein paar Lieblingsteile im Schrank oder?Klar! Unter anderem eine Lederjacke, ein schönes Paar zerrissene Jeans und kupferfarbene Birkenstocksandalen (mein absoluter Favorit in diesem Jahr)!Jetzt müssen wir leider auch schon zum Schluss kommen. Verrätst du uns noch, was deine Pläne für die Zukunft sind?Wenn mich das Leben bisher eines gelehrt hat, dann dass es nie so kommt, wie du es geplant hast! (lacht) Allerdings will ich meinen Blog gerne ausbauen und vielleicht einen Onlineshop eröffnen, aber das ist noch Zukunftsmusik.Wir wünschen dir dabei ganz viel Erfolg und sind schon gespannt!




Ricarda | @catsanddogsblog  | wie-hund-und-katze.com


Ja, ich bin mittlerweile hauptberuflich Bloggerin. Studiert habe ich allerdings deutsche und englische Linguistik, Kultur und Sprache. Vor meiner Selbstständigkeit habe ich als Grundschullehrerin gearbeitet. Schön, dass du deine Leidenschaft zum Beruf machen konntest - davon träumen bekanntlich viele! Hast du denn noch andere Hobbys neben deinem Blog und der Modewelt? Ich mache viel Yoga und schwimme sehr gerne. Außerdem schaue ich liebend gerne Filme und Serien, zeichne und male Bilder sowie Tattoovorlagen, spiele Gitarre und liebe es, mit meinem Freund Fahrrad zu fahren.Wow, da musst du ja wirklich tolles Zeitmanagement betreiben! Apropos Serien und Filme: Hast du da Favoriten?
Oh, da gibt es zu viele. Ich liebe klassische Science-Fiction-Filme wie 2001: A Space Odyssey oder Alien, aber auch moderne Filme aus diesem Genre, so wie Inception oder Interstellar. In meiner Jugend war ich der größte Herr der Ringe Fan! (lacht). Bei Serien könnte ich mich noch weniger entscheiden. Ich bin ein riesen Serienjunky. House of Cards hat mich als letztes sehr begeistert und True Detective sowie The Night Manager sind auch großartig. Nun mal etwas Persönliches: Was magst du eigentlich an dir oder deinem Charakter am liebsten? Was eher weniger?  Ich bin ruhig und aufmerksam, kann andere Menschen gut trösten oder ihnen Mut zusprechen. Ich denke, ich bin ein guter Zuhörer. Aber manchmal bin ich auch chaotisch, verplant und faul. Letzteres mag ich nicht so gern an mir! (lacht) Die Mischung macht es eben!
Liebe Ricarda, schön, dass auch du dabei bist. Magst du dich unseren Leserinnen und Lesern kurz vorstellen?  Gerne, ich bin Ricarda, von meinen Freunden und Bekannten werde ich oft Ricci genannt. Ich bin gebürtige Hannoveranerin, war einige Jahre in Berlin fest stationiert und nun wohne ich seit Januar mit meinem Freund in einem schönen Loft in Düsseldorf. Mit 21 habe ich damals meinen Blog gestartet - wow, das ist schon über acht Jahre her.  Da wird einem erst einmal wieder bewusst, wie schnell die Zeit vergeht. Betreibst du deinen Blog nach all den Jahren hauptberuflich?
bloglight on


Ja, wir sparen momentan beispielsweise für unsere längere Reise nach Los Angeles im Februar. Darauf freuen mein Freund und ich uns schon sehr!Da werden wir glatt neidisch! Wie sieht denn eigentlich dein typischer Arbeitsalltag als Bloggerin aus?Puh... Mails beantworten, Rechnungen anmahnen, mit meinem Freund fotografieren, neue Posts planen, Bilder bearbeiten, Posts schreiben, Instagram und Facebook bespielen, private Mails und Nachrichten von Lesern beantworten, Termine planen, Reisen planen und und und...Das klingt ja wirklich nach einem sehr ausgefüllten Tagesplan. Ist dir denn dabei schon einmal etwas Peinliches passiert? Zum Beispiel bei einem Shooting?(lacht) Ich habe mich mal bei einem Shooting umgezogen und wurde dabei von einer Überwachungskamera gefilmt. Ich war nur in Unterwäsche und der Typ saß direkt im Raum nebenan und hat sich gefreut!Das passiert mehr Bloggerinnen als man so
Du wirkst sehr reflektiert, das hilft dir in deiner Selbstständigkeit sicherlich oft weiter. Was hat dich eigentlich dazu bewegt, diesen Schritt zu wagen und einen Blog zu führen? Und was macht ihn besonders? Ich wollte damals einfach mehr über meine selbstkreierten Kleidungsstücke schreiben und präsentierte meine gestrickten und genähten Teile auf meinem Blog. Dazu kam später passenderweise Lookbook, ab da hat es sich ziemlich schnell selbstständig gemacht. Ich denke, ich bin mit meinem Pony, meinen dunklen Haaren und meinen Tattoos ein spezieller Typ, nicht 0815. Ich kombiniere meine Mode immernoch so, wie es mir gerade gefällt - geradlinig, edgy und cool, das gefällt meinen Lesern. Ich habe einen Blick für Ästhetik und manchmal sehe ich Dinge einfach aus einem anderen Blickwinkel. Außerdem schreibe ich wirklich noch eigene Texte, sage immer ehrlich, was ich denke und kenne die Bloggerwelt aus der Zeit, als sie noch in den Kinderschuhen steckte, weshalb ich manchmal leicht sarkastisch vieles belächeln kann. Gibt es derzeit etwas, auf das du sparst oder dir schon länger wünschst?
Sachen nur zu tragen, weil sie Trend sind und nicht weil man dahinter steht! Jeder sollte einfach das tragen, worauf er Lust hat und was ihm gefällt.Hast du dabei ein Lieblingslabel? Ich habe ehrlich gesagt kein Label, das ich besonders mag - mir gefällt die Vielfalt und die Kombination unterschiedlicher Brands.Wo siehst du dich in 2 bis 5 Jahren? Was sind deine persönlichen Ziele?In den nächsten Jahren möchte ich noch weitere Unternehmen erfolgreich gründen und parallel als Bloggerin weiterhin aktiv sein. Eventuell werde ich das Konzept  dazu noch etwas weiterentwickeln. Doch dazu wird es zukünftig weitere Informationen zu gegebener Zeit geben.Liebe Irina, vielen Dank für deine Zeit - gibt es abschließend etwas, worauf du dich in den nächsten Monaten am meisten freust?Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Herbst/Winter Kollektionen und auf mehr dunkle Farben im Kleiderschrank - sie machen so eine schöne, schlanke Erscheinung! (lacht)
denken würde. Gibt es eigentlich Blogs, die du selbst am liebsten liest? Klar, auch da gibt es sehr viele: Ich liebe die Blogs von Teetharejade, Hoardoftrends, Simple et Chic, The Dashing Rider und das sind aber nur die deutschen.Und für die Newcomer? Hast du da auch ein paar Tipps parat? Nicht zu denken, dass es sofort nur Erfolg, Ruhm und Kohle gibt. Zu meiner Zeit gab es die ersten vier Jahre nicht einen Cent mit einem Modeblog zu verdienen. Nicht zu sehr versteifen, einfach mal ausprobieren und Spaß haben.Abschließend noch eine Frage über deine Zukunft: Gibt es einen Wunsch, den du dir irgendwann erfüllen möchtest?Ja, ich möchte gerne mal auf einem Pferd am Strand reiten. Obwohl, in den Weltraum fliegen, das wäre noch ein größerer. Aber das ist utopisch, da ich eine Zahnfüllung habe. (lacht)Danke für das tolle Interview, vielleicht sieht man sich bald im All! Aber erst einmal ganz viel Spaß mit deinem Freund in LA!


Am 20. September war es endlich  soweit: Mister Spex hat eine ganz besondere Kollektion auf den Markt gebracht! Sieben erfolgreiche Fashion Bloggerinnen haben zusammen mit Mister Spex Brillen nach ihren eigenen Vor- stellungen und persönlichen Geschmäckern  neu entworfen!
Unter ihnen waren Nina Suess, Marina the Moss, Magdalena von Hoard of Trends, Youtuberin Jamina (Jamina1404), die Zwillinge Desi und Nisi von Teetharejade sowie Cats & Dogs-Autorin Ricarda, die Ihr bereits auf den vorigen Seiten etwas näher kennen  lernen  konntet. Click  for  more:
#Blogger@Work


Man konnte schon erahnen, dass bei so vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten  auch ganz verschiedene  Modelle  entstehen  würden. Bei ihrem Kampagnen-Shooting im August bewiesen die Bloggerinnen jedoch ganz deutlich, dass sie ihre Leidenschaft für Ästhetik und Liebe zum Detail gemeinsam teilen. Am Ende der Zusammenarbeit  präsentiert Mister  Spex   sechs   individuelle   Varianten,  die  nach  den  persönlichen
Vorstellungen konzipiert wurden. Doch wie sah eigentlich der Ent- stehungsprozess mit den Bloggerinnen aus, bis das fertige Produkt im Online-Shop verfügbar war? Und wer steckt hinter dem jeweiligen Design? Findet es auf den folgenden   Seiten   heraus!
#BloggerForMisterSpex


So viele Modelle...Wenn man zu Beginn vor scheinbar unendlich vielen Formen und Gestellen steht, kann einen die Auswahl schnell überfordern. Doch die Mädels behielten dennoch           Durchblick!
How to design... Modernste Programme helfen den Bloggerinnen bei der Realisierung ihrer Ideen. Mit professioneller Unterstützung entstehen die Designs erst ein mal auf      dem      Bildschirm.
Old but goldGanz altmodisch mit Stift und Papier werden die individuellen Änderungen manuell angepasst. Zwischendurch wird immer wieder Maß genommen und geschaut, wie die Brille letztendlich auf der eigenen Nase           aussieht.
... but first: let me take a Selfie!Nach zahllosen Anpassungen haben die Mädels es geschafft und können ihren fertigen Rohentwurf in den Händen halten. Was tun, wenn die erste eigens entworfene Brille   fertig   ist ... ?


Nina Suess "An der Brille sollte immer etwas Gold sein"
Ricarda von Cats & Dogs
Marina the Moss
Magdalena von Hoard of Trends "Bei einer Brille ist es mir wichtig, dass sie mit den Augenbrauen kompatibel ist"
Desi und Nisi von Teetharejade "Uns ist es wichtig, dass die Brille tragbar, aber nicht langweilig ist. Ein besonderes Detail muss auf jeden Fall dabei sein"
Jamina1404
Made with love by ...
Fotos: Philip Nürnberger Credits: misterspex.de
Spare jetzt 15% mit demRabattcode: bloglight16
(gültig bis Januar 2017)




Merna  |  @mernamariellaaa  |  merna-mariella.de


Ich habe damals mit YouTube angefangen, weil ich mir selbst oft und gerne Tutorials angeguckt habe. So habe ich beispielsweise das Schminken gelernt. Und als mich Freundinnen immer häufiger gefragt haben, wie ich mich schminke und welche Produkte ich benutze, dachte ich irgendwann, dass es vielleicht  auch noch mehr Menschen gibt, die das interessieren würde. Also fand ich, dass es eine gute Idee wäre, dies mit einem Video zu versuchen. Also kommst du ursprünglich aus dem Beauty-Bereich?Genau, angefangen habe ich wirklich mit Beauty-Produkten. Aber für mich gehören Mode und Kosmetik einfach zusammen, da man für ein tolles Outfit auch oft  schön geschminkt sein möchte. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, diese beiden Bereiche auf meinem Blog zu verbinden, was ich bis heute immernoch tue.Wie würdest du deinen
Blog denn mit nur drei Worten beschreiben?Chaotisch, girly und ganz viele Selfies. Das klingt wirklich nach dir und deinem Blog! Wo machst du denn die ganzen tollen Bilder, die man dort so findet? Also am liebsten shoote ich wirklich in München im oder vor dem Schloss Nymphenburg! Die Kulisse ist  einfach toll und die Farben passen perfekt!Und was darf bei einem Shooting generell nicht fehlen? Welche drei Dinge hast du immer dabei?Roten Lippenstift, einen Spiegel (wenn ich ihn mal nicht vergessen habe) und einen Geheimtipp für alle Bloggerinnen: Ein Zelt zum Umziehen, das kann ich jedem nur empfehlen! (lacht)Dann sehen wir demnächst bestimmt ganz viele Zelte vor tollen Shooting-Locations! Was motiviert dich denn eigentlich, dass du diesen
Hallo liebe Merna, wir freuen uns, dass auch du dabei bist - erzähl doch mal kurz wer du bist und wie du auf deinen Social Media Kanälen heißt.  Gerne, ich bin Merna Hermez, 23 Jahre jung  und mein Blog über Mode, Beauty und Lifestyle heißt "Merna Mariella". Ich habe mich für diesen Namen entschieden, da "Mariella" einfach super schön klingt und ich am liebsten wirklich so heißen würde. Mit meinem Blog angefangen habe ich, als ich 20 Jahre alt war und bin somit schon drei Jahre lang dabei. Viele interessiert sicherlich, wie deine Anfänge waren und wie du überhaupt dazu gekommen bist, Bloggerin zu werden.
bloglight on


Vorurteil" von Jane Austen. Das kann ich wirklich sehr empfehlen!Zurück zum Thema Fashion: Was waren denn deine Lieblingstrends der vergangenen Saison?Ganz klar Off-Shoulder-Oberteile in allen Farben und Stoffen, davon findet man reichlich auf meinem Blog und Instagram-Feed. Ich trauere ihnen jetzt schon hinterher, denn langsam wird es leider zu kühl, um einfach nur ein Top oder Shirt tragen zu können.Was für Kleidungsstücke findet man denn sonst noch häufiger in deinem Kleiderschrank?Da findet man einiges! (lacht) Aber meine momentanen Lieblingsteile sind eine Ripped Jeans, eine weiße Bluse sowie ein Oversized Mantel. Je nach Jahreszeit und Trend kann sich dies aber natürlich schnell ändern!Wo kaufst du denn deine Klamotten überwiegend ein?Ganz unterschiedlich: Online shoppe ich gerne auf ASOS oder Zalando, offline hingegen gehe ich gerne bei Zara oder Mango einkaufen.
ganzen Stress rund um Shootings, Blogposts, Reisen oder Events auf dich nimmst? Mich motiviert am meisten, wenn ich zu meinen Videos oder Posts positives Feedback von meinen Leserinnen und Lesern bekomme. Zu sehen, dass ich Menschen begeistern kann, macht mich immer wieder glücklich und zeigt mir, dass ich das Richtige  tue. Liest du denn auch andere Blogs, von denen du dich inspirieren lässt oder die dir einfach nur gut gefallen? Ja klar, ich lese schon seit Jahren den Blog von Kenza Zoiten, der ist einfach klasse! Seit kurzem begeistert mich auch die Bloggerin Emitaz, auch diese kann ich nur empfehlen!Jetzt mal Hand aufs Herz: Legst du dein Handy  auch mal weg, um runterzufahren? Oder gibt es für dich keine wirkliche Offline-Zeit?Das ist als Bloggerin natürlich immer etwas schwieriger als für die Leute, die nicht in der Social Media Welt arbeiten. Wenn es mir allerdings mal zu viel wird, lege auch ich mein Handy mal weg und entspanne zum Beispiel beim Lesen. Im Moment lese ich "Stolz und   
Sachen nur zu tragen, weil sie Trend sind und nicht weil man dahinter steht! Jeder sollte einfach das tragen, worauf er Lust hat und was ihm gefällt.Hast du dabei ein Lieblingslabel? Ich habe ehrlich gesagt kein Label, das ich besonders mag - mir gefällt die Vielfalt und die Kombination unterschiedlicher Brands.Wo siehst du dich in 2 bis 5 Jahren? Was sind deine persönlichen Ziele?In den nächsten Jahren möchte ich noch weitere Unternehmen erfolgreich gründen und parallel als Bloggerin weiterhin aktiv sein. Eventuell werde ich das Konzept  dazu noch etwas weiterentwickeln. Doch dazu wird es zukünftig weitere Informationen zu gegebener Zeit geben.Liebe Irina, vielen Dank für deine Zeit - gibt es abschließend etwas, worauf du dich in den nächsten Monaten am meisten freust?Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Herbst/Winter Kollektionen und auf mehr dunkle Farben im Kleiderschrank - sie machen so eine schöne, schlanke Erscheinung! (lacht)
Hast du für unsere Nachwuchs-Blogger noch einen Tipp?Das wichtigste ist wirklich, Durchhaltevermögen zu beweisen! Das Bloggerleben besteht leider nicht nur aus tollen Paketen und glamourösen Events. Natürlich gehört auch das dazu, dennoch sollte man dies am Anfang nicht in den Vordergrund stellen und schon garnicht aus diesen Gründen mit dem Bloggen beginnen!Das ist wirklich ein wichtiger Aspekt, den man definitiv im Hinterkopf behalten sollte! Gibt es denn auf der anderen Seite auch noch Ziele, die du erreichen möchtest? Ich würde super gerne mal eine Fashion Show von Elie Saab besuchen, er ist mit Abstand mein Lieblingsdesigner im Haut Couture Bereich!Das wünschen wir dir dann natürlich sehr! Hast du noch weitere Pläne für die Zukunft?Ich würde einfach gerne auch weiterhin mein Hobby zum Beruf machen und meine Leidenschaft für Fashion & Beauty leben!Da sind wir uns ganz sicher! Viel Erfolg dabei!




Consuelo |  @officialdressed  | official-dressed.com


Mein Blog war damals mein Hobby, mittlerweile nicht mehr! (lacht) Eines meiner derzeitigen Hobbys ist Sport, ich liebe zum Beispiel Ausdauertraining - es hält einen wirklich fit! Wow, dass du dafür auch noch die Zeit und Disziplin findest ist toll! Entspannst du denn auch manchmal einfach und guckst dir Serien oder Filme an? Klar, ab und zu muss das einfach sein! Ich liebe Filme und könnte da jetzt so einige aufzählen! Ich mag zum Beispiel "Notebook", "Marie Antoinette" und "Eat Pray Love".Eine gute Wahl! Und wenn es um dich geht? Was magst du an dir besonders gern und was eher weniger?Es ist schwierig, das selbst zu beantworten, aber ich versuche es einfach mal: Ich würde sagen, dass ich eine sehr lustige Person bin, gleichzeitig aber jemand, mit dem man tiefgründige
Gespräche führen kann. Was ich weniger an mir mag, ist, dass ich neuen Leuten gegenüber nicht immer sofort offen bin und Menschen immer erst besser kennen lernen muss. Das ist aber oft auch hilfreich, um einen besseren Eindruck zu gewinnen. Hast du denn eigentlich auch eine Geschichte hinter deinem Blog-Namen? Wie bist du auf Official Dressed gekommen?  Vor zwei Jahren hieß mein Blog noch anders, nämlich "cocoaroundthecorner". Später wurde mir aber klar, dass der Name nicht  mehr zu meiner Person passt. Eines Abends saß ich dann zu Hause und mir kam der Name Official Dressed in den Sinn. Mit dem Namen verbinde ich einfach vieles. Mode ist mir unglaublich wichtig. Ich möchte stets gut aussehen und mit mir zufrieden sein. Das zeige ich dann auch gerne offiziell auf meinem Blog!Du hast neben den
Hey Consuelo, erst mal herzlich Willkommen im #TeamBloglight! Fangen wir doch mit einer kurzen Vorstellung an.  Gerne, ich bin Consuelo, aber auf meinen Social Media Kanälen findest du mich unter Official Dressed. Meinen gleichnamigen Modeblog habe ich vor drei Jahren mit 22  hier in München gegründet, obwohl ich ursprünglich aus Chile komme. Neben meiner Selbstständigkeit habe ich auch noch einen Vollzeitjob, weshalb ich unter der Woche generell stark ausgelastet bin. Findest du zwischen deinem Fulltime-Job und deinem Blog denn noch Zeit für andere Hobbys? Oder bist du so komplett eingespannt?
bloglight on


Hoffentlich nimmst du uns auf diese Reise mit, sobald es soweit ist. Wir verfolgen es dann gespannt vor dem Bildschirm! Sag mal Consuelo, ist dir bei einem Shooting denn auch schon einmal etwas Unangenehmes passiert?Leider ja! Ich hatte mir eine neue Jacke gekauft und als wir sie fotografieren wollten, merkte ich erst, dass ich den ganzen Tag mit dem Etikett durch die Stadt gegangen bin - super peinlich!Oh nein, aber ich glaube, mit diesem Fauxpas bist du nicht alleine - das passiert bestimmt öfter! Woher holst du dir generell denn für deine Styles Inspirationen?Das ist leicht zu beantworten: Definitiv "Sincerely Jules"! Und meine neue Entdeckung auf Instagram "Josefinehj". Sie haben so tolle Bilder und einen super Style.Apropos Style ... Wie siehst du die aktuellen Entwicklungen in der Modewelt? Neue Trends zum Beispiel?Was ich toll finde, ist, dass einfach alles mittlerweile erlaubt ist! Die Fashionshows haben zum Beispiel auch super viele
Kategorien Mode, Reisen und Beauty noch eine ganz besondere Rubrik auf deinem Blog - magst du uns etwas darüber erzählen? Klar, ein- bis zweimal im Monat berichte ich, nicht wie sonst üblich auf Deutsch, sondern schreibe meine Posts dann auf Spanisch. Dabei dreht es sich hauptsächlich um das Thema Lifestyle! Eine tolle Idee! Gibt es denn eine Kooperation oder ein Projekt aus der Vergangenheit, auf die du besonders  stolz bist?Absolut! Ich finde es immer super, mit internationalen Modefirmen zusammen zu arbeiten. Ganz oben auf der Liste standen da Hunkemöller, MAC und auch Kerastase Paris aus dem Beautybereich.Gibt es denn auch ein Kleidungsstück, das du dir schon lange gewünscht und nun gekauft hast? Oder etwas, auf das du gerade sparst?Ein wirkliches Kleidungsstück war es nicht. Ich habe mir eine wunderschöne Chloé Tasche gekauft, die ich bis heute über alles liebe. Derzeit spare ich aber auf eine ganz besondere Reise!Da sind wir mal gespannt!
Farben und Muster gezeigt. Es darf einfach ruhig etwas gewagter sein! Außerdem ist Samt momentan sehr angesagt!Wie würdest du deinen eigenen Stil momentan beschreiben?Meinen aktuellen Stil würde ich als Casual Chic bezeichnen. Ich liebe den "easy-going"-Style sehr! Abends und nachts darf es dann aber auch ruhig mal eleganter sein.Und abschließend noch eine Frage an dich, liebe Consuelo: Hast du besondere Pläne für die Zukunft?Ich habe viele Ziele, eines davon ist, weiterhin so erfolgreich zu sein, wie ich es derzeit mit meinem Blog bin. Aktuell freue ich mich auch sehr auf das Reisen. Dank meiner langfristigen Kooperationen habe ich derzeit viele Möglichkeiten, die Welt zu sehen. Und ich möchte auch noch zwei weitere Fremdsprachen lernen, am liebsten Italienisch  und Französisch!Das klingt auf jeden Fall nach einer vielversprechenden Zeit! Wir wünschen dir viel Spaß auf deinen Reisen sowie ganz viel Erfolg beim Lernen - aber das schaffst du auch locker!


Am 30.09.2016 war es endlich soweit und der  Pimkie-Store in Hamburg erschien im neuen Glanz. Seit rund zwei Jahren arbeitet Pimkie  an einem neuen Storekonzept und setzt dieses nun Stück für Stück                            um.
Die Optik besticht duch helle, freundliche Farben, eine cleane Struktur und minimalistische Gestaltung. Die neusten Modetrends kommen natürlich  nicht   zu   kurz.
Die Modemarke Pimkie gibt es bereits seit 1971. Mittlwerweile gibt es über 753 Stores in 26 Ländern. Hierbei hat es Pimkie geschafft, sich in Sachen Design und Mode immer wieder weiter zu entwickeln. Umso mehr haben wir uns gefreut, als die Einladung bei uns im Briefkasten lag. Wir waren super gespannt, das neue Konzept zu sehen und uns ein eigenes Bild davon machen zu können. Die Trendinseln zeigen die neuen IT-Pieces der                   Saison.
Um uns einen Gesamteindruck des Stores machen zu können, gab es für uns eine kleine Führung durch den Laden. Die cleane Linie setzt sich vom Eingang bis zur Umkleide durch - super         angenehm!
present the event
Pimkie Private Shopping  NightSpitaler Straße, Hamburg
Die Looks sind nach Trends und Outfitinspirationen angeordnet, was das Shoppen eindeutig erleichtert. Auch unter Pimkie.de findet man eine Menge Inspirationen direkt zum      Nachshoppen.


Ein kleine Stärkunggab es für uns natürlich auch, denn wie ihr ja alle wisst: Shoppen ist anstrengend! Bei so vielen, neuen Eindrücken muss man erst mal wieder zu Kräften kommen.             #yummie
Hier wartete zudem eine kleine Goodiebag auf uns. Pünktlich zum Trend-Thema Patches gab es für uns ein weißes Basic-Shirt, welches wir nach unseren eigenen Wünschen verzieren durften.
We love PatchesWir haben uns für die einfachste Art entschieden und unser Shirt mit coolen Patches verschönert. Für die kreativeren Köpfe unter uns gab es allerdings auch die Möglichkeit, etwas auf das Shirt zu Nähen. Zum Beispiel einen Spruch oder coole Jeansfetzen. Wir waren und sind mit unserer Entscheidung super zufrieden, die T-Shirts sind klasse geworden und richtige Unikate. Coole                 Idee!
Time to say good bye...Nach einem erfolgreichen Event und einem lustigen Abend war es an der Zeit, zu gehen. Wir haben uns wahnsinnig gefreut, dabei sein zu dürfen und freuen uns auf ein       Wiedersehen!




Roya    |    @bluejeans__whiteshirt    |    bluejeans-whiteshirt.com


mein absoluter Alltime-Favorite-Look! Den Blog habe ich dann tatsächlich gestartet, weil mich auf Instagram immer wieder Leute gefragt haben, woher meine Klamotten seien und wieso ich nicht mal mehr zeigen und darüber schreiben würde. Mode war schon immer meine Leidenschaft, also habe ich nicht lange überlegt. Mit Hilfe eines Bekannten aus der IT-Branche wurde die Seite dann auch relativ schnell aufgebaut und veröffentlicht.Auf jeden Fall ein cooler Name! Du hast drei Worte - wie würdest du deinen Feed beschreiben?Funkelnd, wild und arty.Bleiben wir doch bei deinen Bildern: Gibt es da bei dir bestimmte Do´s und Dont´s?Also am liebsten poste ich Detailbilder oder lasse meiner Kreativität einfach freien Lauf (Collagen etc.). Was für mich persönlich gar nicht geht, sind Bikinibilder oder dergleichen. Alles kein Thema, wenn man stolz auf seinen Körper ist, allerdings
denke ich auch immer weiter und frage mich, ob man darauf auch noch in zehn Jahren stolz wäre, wenn die "ganze" Welt einen halbnackt gesehen hat. Und gibt es Orte, an denen du gern mal ein Outfit shooten würdest?  Die perfekte shooting location ist für mich die Straße. Ich liebe es, mir Streetstyles aus New York oder London anzuschauen. Besonders die Architektur in London ist meiner Meinung nach die perfekte Kulisse für ein Shooting. Ich hoffe sehr, dass ich auch mal bald dort hinreisen werde.Das stimmt, in London gibt es wirklich an jeder Ecke etwas zu sehen! Und wenn du dich dann mal entspannen möchtest, was wäre dann dein gewählter Ort? Oder gibt es sogar etwas, was dich runterfahren lässt?Mich entspannt es generell, wenn ich mal eine Auszeit vom Instagram- und Selfiewahnsinn bekomme! (lacht) Am liebsten gehe ich mit meinem Hund in den Wald oder über Felder spazieren.
Liebe Roya, schön, dass auch du mit dabei bist. Zu Anfang erst ein mal zu deiner Person - wo und wie findet man dich auf den Social Media Kanälen?  Hallo ihr Lieben, ich freue mich auch sehr! Also ich bin Roya, 25 Jahre alt und in Kassel daheim. Meinen Blog bluejeans-whiteshirt.com betreibe ich seit genau zwei Jahren. Auf Instagram findet Ihr mich unter @bluejeans__whiteshirt.Dein Name klingt wie ein Lied von Lana del Ray - Zufall? Oder wie bist du darauf gekommen?(lacht) Auf den Namen bin ich tatsächlich gekommen, als ich den gleichnamigen Song von Lana gehört habe. Er war zu der Zeit einer meiner Lieblingssongs und die Kombi Blue Jeans und ein weißes Shirt ist zudem
bloglight on


Und was motiviert dich an Tagen, an denen du vielleicht nicht so viel Lust auf Instagram und Bloggen hast?Wenn ich die Kommentare oder Mails meiner Follower sehe. Ich bin immer wieder aufs Neue überwältigt, wenn mir jemand schreibt. Es ist so toll und dafür liebe ich unsere vernetzte Welt, wenn man jemanden zum Beispiel auf der anderen Seite der Welt zu einem Outfit oder Kleidungsstück inspierieren konnte. Das ist für mich das größte Kompliment und deswegen macht das alles auch so unglaublich viel Spaß. Eine bessere Motivationshilfe gibt es für mich einfach nicht und ich bin immer wieder dankbar dafür.Und welche drei Items hast du immer bei Shootings dabei? Ohne was geht es einfach nicht?Sonnenbrille, Tasche und Handy.Das ist definitiv eine gute Wahl! Was sollte denn deiner Meinung nach jeder in seinem Kleiderschrank haben?Eine Jeans und ein weißes T-Shirt natürlich! (lacht) Was dazu dann auch nicht fehlen darf, sind lässige Sneakers für den Alltag und ein paar
Auch entspannt es mich sehr, wenn ich mit meiner Familie Zeit verbringen kann! Ich finde es ganz wichtig, in solchen Momenten auch mal das Handy beiseite zu legen. Denn es gibt auch noch eine reale Welt neben der virtuellen, in der nicht immer alle Verständnis dafür haben, wenn man die ganze Zeit am Handy hängt - verständlicherweise!Klasse Einstellung! Kommen wir etwas mehr zum Thema Mode: Gibt es ein Teil in deinem Kleiderschrank, welches du am liebsten trägst oder ohne das du nicht auskommen würdest?Auf jeden Fall gibt es das: Meine Falabella Bag von Stella McCartney!Hast du sonst noch Lieblingsbrands, die du gerne trägst?Klar, zum Beispiel Yves Saint Laurent, für mich der klassische Inbegriff von Eleganz. Aber auch die Stücke von Isabel Marant finde ich sehr schön. Die urbane Bohéme-Ästhetik und die verspielten Details an einfachen Stücken wie Mäntel, Pullover oder Blusen finde ich einfach toll! Die Liste ist noch wesentlich länger, dazu aber an anderer Stelle gerne mehr. In meinem Feed findet Ihr noch einige weitere Beispiele.
schwarze Spitzenpumps - nicht unter 8cm! Kombiniert man diese mit einer Designerhandtasche, hat man auch quasi fast schon das ideale Outfit für den Abend!Das klingt schon fast nach einem neuen Post! Wir haben es auf jeden Fall schon vor den Augen! Was würdest du denn eigentlich sagen, was deinen Blog von anderen Modeblogs unterscheidet?Ich bin ein kreativer Kopf. Ich habe sehr viele Ideen, die ich dann auch versuche, bildlich umzusetzen! Nicht immer ganz einfach, aber ich gebe mein Bestes! Daher findet man auf meiner Seite nicht überwiegend nur Streetstyle- beziehungsweise Outfits. Ich bastel zum Beispiel auch sehr gerne an kreativen Collagen aus mehreren Bildern. Da kann ich dann auch meine kreative Art entfalten und nicht nur einzelne Bilder hochladen.Das klingt auf jeden Fall spannend! Wir freuen uns schon auf deine kommenden Beiträge und wünschen dir alles Gute für dich und deinen Blog! Es hat uns wirklich sehr gefreut, dass du dir die Zeit für uns genommen hast.




Julia           |         @stylingliebe         |          stylingliebe.de


Heimat, um unsere Familien und Freunde zu besuchen.Schön, dass du damit eine Stadt gefunden hast, in der du dich zu Hause fühlst. München bietet sicherlich für Bloggerinnen viele Möglichkeiten! Wie bist du eigentlich auf den Namen "Stylingliebe" gekommen? Als ich mich vor zwei Jahren dazu entschied, einen Blog zu gründen, überlegte ich mir, welcher Name am besten das aussagt, was mich ausmacht. Die erste Namensidee war direkt "Stylingliebe". Da wir jedoch dachten, nicht gleich den erstbesten Namen zu nehmen, der uns einfiel, brainstormten wir noch einige Zeit weiter - kamen letztendlich jedoch immer wieder auf die erste Wahl.Und wie würdest du deinen Blog in nur drei Worten beschreiben?Authentisch, inspirierend und  abwechslungsreich.
Man sieht deinen Bildern an, dass du dich mit Fotografie und Inszenierung sehr gut auskennst - sie wirken einfach sehr professionell und authentisch. Was ist dir bei Shootings denn besonders wichtig, worauf kommt es an?Gutes Licht ist das A und O bei einem Fotoshooting - je besser das Licht, desto weniger muss später nachbearbeitet werden. Außerdem ist die Location auch sehr wichtig - diese sollte gut ausgeleuchtet und womöglich noch mit hellem Boden ausgestattet sein, der das Licht gut reflektiert. Ist dir bei einem solchen Fotoshooting denn auch schon einmal etwas Peinliches passiert? Zu Beginn des Bloggens war es mir immer super unangenehm, wenn fremde Menschen plötzlich stehen blieben und während des Shootings zuschauten. Mittlerweile sehe ich das alles viel entspannter und habe damit kein Problem.
Liebe Julia, wir freuen uns sehr, dass du unser Covergirl der Herbstausgabe bist. Erzähl den Lesern doch kurz etwas über dich und deinen Blog.  Hallo ihr Lieben! Ich bin Julia von Stylingliebe. Vor knapp zwei Jahren gründete ich meinen Lifestyle-, Fashion- und Beautyblog unter diesem Namen und startete parallel den instagram-Account @stylingliebe. Zusammen mit meinem Mann "Mister Stylingliebe" und unserer Hündin "Chloé" wohne ich im schönen München. Zuvor haben wir in Hannover gelebt, können uns aktuell jedoch nicht vorstellen, wieder zurück zu gehen. Dennoch sind wir immer wieder gerne in der alten
bloglight on


Shoppst du deine Klamotten denn lieber online oder noch im Laden?Seitdem ich blogge, bin ich zum absoluten Online-Shopper mutiert. Wahrscheinlich, weil mich meine eigenen Empfehlungen auf dem Blog immer wieder selbst zum Shoppen verleiten! (lacht)Kannst du schon etwas über kommende Projekte oder Kooperationen erzählen? Oder gab es in diesem Jahr besonders tolle Zusammenarbeiten, an die du dich gerne zurückerinnerst?In diesem Jahr durfte ich zusammen mit dem Automobilhersteller Smart ein eigenes Auto, die "Smart Brabus Edition Stylingliebe", designen und bin immer noch mächtig stolz darauf, dieses großartige Projekt begleiten zu können. In ein paar Wochen ist es endlich soweit und das fertige Auto wird zum ersten Mal präsentiert. Ich bin schon jetzt wahnsinnig gespannt auf das Endergebnis!Das glaube ich gern, wer wäre da nicht super stolz drauf! Hast du denn sonst noch einen Wunsch, den du dir im Leben erfüllen willst?
Kommen wir zurück zum Thema Fashion: Sind dir momentan Trends aufgefallen, die du besonders gut findest? Was muss man sich für den Herbst auf jeden Fall zulegen? Besonders angesagt ist zur Zeit alles aus Samt, Satin-Stoffen oder Metallic-Elementen. Für den Herbst absolute Must-Haves! Persönlich bin ich großer Fan von diesem Trend, daher habe ich mir auch gleich Pumps in rotem Samt zugelegt.Und ohne welches Kleidungsstück kommst du generell nicht aus?Definitiv nicht ohne meine schwarze Lederjacke im Biker-Stil. Sie wertet jedes noch so vermeidlich langweilige Outfit in null-komma-nix auf!Was sollte man deiner Meinung nach noch im Kleiderschrank haben?Ein qualitativ hochwertiges weißes T-Shirt, eine gut sitzende Jeans UND (natürlich!) eine Lederjacke. Alle drei Teile können variabel eingesetzt und mit anderen Kleidungsstücken kombiniert werden. Es sind tolle Allrounder, die man für die unterschiedlichsten Outfits individuell verwenden kann und  die einem oft helfen können!
Als leidenschaftliche Surferin steht ein Stylingliebe-Family-Trip entlang der französischen Küste ganz oben auf meiner Liste! Natürlich in einem alten VW-Bulli in babyblau! Morgens am Strand aufwachen zu können, den Sonnenaufgang beobachten und die ersten Wellen surfen, das wäre ein Traum!Was kannst du abschließend angehenden Bloggern empfehlen, die auch davon träumen?Habt keine Angst Fehler zu machen, bleibt euch treu und eifert niemandem nach. Das wichtigste ist meiner Meinung nach, dass man sich 100%ig mit dem identifizieren kann, was man auf einem Blog nach außen trägt. Habt Spaß beim Posten und nehmt die Blogosphäre nicht zu ernst. Das Bloggen ist einfach eine wunderbare Möglichkeit, um sich selbst mit seiner Leidenschaft verwirklichen zu können - was ein großes Privileg ist!Da hast du absolut Recht! Wir finden es immer super schön, wenn man seine Leidenschaft zum Beruf machen kann! Lieben Dank für das ehrliche und schöne Interview, wir freuen uns sehr, dich im #TeamBloglight zu haben!


Sina hat diesen Look wirklich schön kombiniert. Eine babyblaue Stoffhose und weiße Adidas waren in dieser Saison total angesagt! Die schwarze Lederjacke und das süße Top dazu sind gut gewählte Hingucker. Highlight bei diesem Outfit ist dennoch die wahnsinnig schöne Tasche            von            YSL!
@pa.ndemoniu.m
@_themoss
Jennyfer zeigt uns einen wirklich tollen Alltagslook und einen klasse Allrounder. Die destroyed Jeans geht einfach immer. Passend dazu ein schwarzes, schlichtes Shirt und schwarze Boots. Perfekt! Ein paar coole Shades runden den Style super ab.  Ein Look, den man zu den verschiedensten Anlässen kombinieren                   kann.
stylecheck   


Matchy, Matchy! Schaut euch bitte mal diese farbliche Abstimmung von dem weißen Shirt, der rosé farbenen Jacke und den Schuhen an. Einfach klasse. Da darf der Rest des Looks auch gern etwas schlichter gehalten werden - gerade so wird die Farbkombination richtig in Szene gesetzt. Blue Jeans und eine schwarze Handtasche    gehen   immer!
Der Animalprint ist definitiv back. Gewusst wie, trägt er sich sogar super elegant. Ganz genau das zeigt uns die liebe Isabelle mit ihrem Style. Ein lockeres, luftiges und helles Oberteil lässig zusammenknoten und schon wirkt der Leorock super classy! Ein cooler Halfbun dazu und schon hat man      einen      Alltagslook.
Dein Style soll in der nächsten Ausgabe zu sehen sein? Dann bewirb dich jetzt und mit etwas Glück wird dein Look von unseren Bloggerinnen gecheckt! Poste dazu einfach deinen Lieblingslook von dir auf Instagram mit dem Hashtag #BloglightStylecheck und verlinke @bloglightmag! Wir freuen uns auf eure kreativen Styles!
@settebello_hh
@k.atja_s


Mit einem Paar gut sitzender Jeans macht man nie etwas verkehrt: Ein wahres Must-Have in jedem Kleiderschrank. Dazu das weiße loose fit Shirt und eine schwarze Lederjacke: Black and White harmonieren einfach immer! Die super süßen Boots mit dem Muster peppen den Look noch einmal schön auf.
@passion_for_fashionss
@beccygarcia
stylecheck   
Oft unterschätzt, aber gerade mit Basics lassen sich oft tolle Looks kreieren. Saskia zeigt uns hier ein klasse Beispiel, wie man mit einzelnen Basics genau das schafft! Weiße Adidas Superstar, eine lachsfarbende Culotte und ein schwarzes Statement- Top. Perfekt dazu die total angesagte NY-Basecap: Ein perfekter          Sommerlook!


Man sieht sofort, dass Özi nicht auf langweilige Klamotten steht und sich gern auch mal was traut. We Love It! Orange-Rote Mütze zum Sommerlook?! Why not! Der weiße Plisseerock bringt etwas Ruhe in das Outfit und das Crop-Top mischt die ganze Sache wieder auf. Ein stimmiger Look für Mädels, die gerne mit   Mode  experimentieren!
Jeans und Fransen passen einfach zusammen. Wiebke kombiniert in diesem Kleid also gleich zwei Trends. Super! Die weißen Sneaker passen hervorragend dazu und als Eyecatcher gibt es dann noch eine knallrote Handtasche, die den sonst sehr schlichten Look aufpeppt. Ein lässiges Outfit für    warme    Sommertage!
Dein Style soll in der nächsten Ausgabe zu sehen sein? Dann bewirb dich jetzt und mit etwas Glück wird dein Look von unseren Bloggerinnen gecheckt! Poste dazu einfach deinen Lieblingslook von dir auf Instagram mit dem Hashtag #BloglightStylecheck und verlinke @bloglightmag! Wir freuen uns auf eure kreativen Styles!
@wmbg
@fash.visi.on


BASECAP
DEZENTE               HALSKETTE
BURGUNDER BLOUSON
YSL SAMTBAG
BOYFRIEND JEANS
CHLOÉ ANKLE BOOTS
trendsetter




Die Gewinnerin des Meet & Greet der Season One heißt: Binny - mit ihrer tollen Nachricht hat sie unsere Herzen sowie das Gewinnspiel gewonnen. Schon seit Beginn vor zwei Jahren verfolgt Binny nun den Kanal von @kim_uml.
Getroffen haben sich die Mädels bei der Lieblings- Shootinglocation von Kim: In der Hafencity von Hamburg. @kim_uml zeigte Binny die Orte, wo sie   gerne   shootet    und
erzählte dabei Spannendes aus ihrem Bloggerleben. Zwischendurch machten die beiden einen Stopp in der Hafen-Rösterei, um sich aufzuwärmen und sich in ruhiger Atmosphäre unterhalten zu können. Ein Stück Kuchen   geht  immer!
Was     macht     man, wenn man mit einer Bloggerin in einer top shooting location ist? Na klar: Ein Shooting! Kim hatte dabei noch tolle Tipps für Binny und konnte ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern, was es alles zu     beachten     gibt.
bloglight on ... Binny
Meet    &    Greet mit     Kim     von  Mess And  More
Nach einem langen Tag waren sich die beiden einig: Das muss wiederholt werden! Ein wirklich schönes Treffen ging vorbei, doch wer weiß, vielleicht treffen wir Kim und Binny ja bald noch einmal in der schönen      Hafencity.




#teambloglight
#family
#lifestyle
#fashion


#bloglightmagazine
#travel
#beauty


THE DASHING RIDER
STYLINGLIEBE
HANNAHLIZA
BLUEJEANS WHITESHIRT
CATS &
DOGS
MERNA
MARIELLA
FEEL
WUNDERBAR
COCOS
WONDERLAND
OFFICIAL DRESSED