Rezepte nach Anthony William
vegan, fett- und proteinarm


Morgenroutine
Früh morgens wird die Leber aktiv. Es ist also gut, hier eine gute Morgenroutine zu haben, vor allem,  wenn du berufstätig bist. Ich beschreibe dir hier die von Anthony William empfohlene Vorgehensweise. Die Leber beginnt bereits sehr früh mit dem Entsorgen von allem, was den Körper belastet. Es ist also gut, sie in dieser Zeit so optimal als möglich zu unterstützen. Dabei solltest du alles so stressfrei wie möglich in deinen Berufsalltag einbauen können.
nach Anthony William
1. Spülen des Mundes mit Wasser 2. Nahrungsergänzungen wie Vitamin B 12 3. Trinken von 500 ml Zitronenwasser 4. 30 Minunten später trinken von 500 ml Selleriesaft (frisch gepresst) 5. 30 Minuten später als Frühstück z.B. den HMDS-Schwermetall-Entgiftungs-Smoothie (ich nehme das Frühstück immer mit ins Büro. Der HMDS kann als Früstück genommen werden, muss aber nicht. Optimal ist, das Frühstück fettfrei, oder zumindest fettarm zu halten. Auch auf Kaffee solltest du weitgehend verzichten.


Zubereitung: In das Wasser, ob kalt oder warm eine frisch gepresste Zitrone zu geben (1/2 Zitrone auf 500 ml), ist nicht nur angenehm zu trinken, es spült auch die Leber. Optimal ist dies vor allem morgens nüchtern zu trinken. Laut Anthony William sind wir alle dehydriert. Der Körper speichert diese Information von zu wenig Wasser über viele Jahre. Gab es eine Zeit in unserem Leben, selbst wenn es in unserer Kindheit war, in der wir zu wenig Wasser zu uns genommen haben, ist unser Körper dehydriert. Zitronenwasser sorgt dafür, dass unser Körper von innen befeuchtet wird. Gerne kann das Zitronenwasser mit Honig gesüßt werden.
Zitronenwasser
Das Zitronenwasser spült die Leber morgens richtig durch, deshalb ist das eine optimale Unterstützung in der Früh.


Morgens auf nüchternen Magen, bzw. eine halbe Stunde nach dem ersten Zitronenwasser,  frisch gepressten Selleriesaft:Zubereitung: Grundsätzlich ist am optimalsten, Bio-Staudensellerie zu verwenden. Ist dies nicht möglich, dann empfiehlt es sich, den Staudensellerie mit einem biologischen Spülmittel oder mit Lavyl Clean zu waschen. Steht kein Entsafter zur Verfügung, kann der Sellerie (ohne Blätter!) in einem Hochleistungsmixer zerkleinert werden und anschließend z.B. durch eine Stoffwindel ausgepresst werden. Optimal sind mindestens 500 ml frisch zu trinken. Wenn es anfangs schwer fällt, kann die Menge reduziert werden, oder mit Apfel gemischt werden. Die optimalste Wirkung hat aber der reine Staudensellerie, wenn er frisch gepresst ist. Sollte es gar nicht gehen, empfiehlst Anthony William mit Gurkensaft zu beginnen. Wichtig: frisch pressen und sofort trinken, alles andere beeinträchtigt die Wirkung. Um Zeit in der Früh zu sparen, kann der Sellerie bereits abends gewaschen und zerkleinert werden.
Selleriesaft


Zutaten: 2 Bananen 2 Tassen wilde Blaubeeren 1 Tasse Koriander 1 Tasse Orangensaft 1 TL Gerstengras-Saftpulver 1 TL Spirulina 1 kleine Handvoll atlantischer Dulse Optional: Wasser zum Mischen Mischen alle Zutaten in einem Hochgeschwindigkeitsmixer glatt. Wenn eine dünnere Konsistenz gewünscht wird, füge  bis zu 1 Tasse Wasser hinzu. Genießen! Anthony William erklärt in seinem Blog, in Radioshows und in seinen Büchern sehr ausführlich, warum es wichtig ist, all diese Lebensmittel im Lauf eines Tages zu sich zu nehmen - keines davon sollte fehlen. So entstand der HMDS - der Heavy Metal Detox Smoothie. Dieser kann als Frühstück dienen, oder im Lauf des Tages eingenommen werden. Die wilden Blaubeeren (keine Kulturheidelbeeren) sind tiefgefroren gut erhältlich. Alle anderen Zutaten sollten exakt die von Anthony William empfohlenen sein. Eine Auflistung  mit Bezugsquelle ist auf meiner webseite zu finden.Quelle: http://www.medicalmedium.com/blog/heavy-metal-detox-smoothie
Schwermetall-Entgiftungs-smoothie


Nebennierenrinden-Snacks
Über 80% von uns werden im Laufe unseres Lebens mehrmals Nebennieren-Ermüdung erleben. Diese zeigt sich in Symptomen wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Energiemangel, Konzentrationsprobleme,  Vergesslichkeit, Schwierigkeiten bei der Bewältigung grundlegender Aufgaben, die sich einst leicht bewältigen ließen, heisere Stimme, schlechte Verdauung, Verstopfung, Depressionen, Schlaflosigkeit, nach dem Aufwachen aus dem Schlaf gerissenes Gefühl und das Bedürfnis nach einem Nickerchen untertags.
nach Anthony William
"Der beste Weg, die Nebennieren zu unterstützen und zur Erholung Ihrer Gesundheit beizutragen, ist, alle 90 Minuten bis zwei Stunden eine leichte, ausgewogene Mahlzeit zu sich zu nehmen. Diese Technik funktioniert, weil die häufigen Mahlzeiten den Blutzucker den ganzen Tag über stabil halten.  Solange die Glukose nicht sinkt, müssen Ihre Nebennieren nicht eingreifen. Wenn Sie Ihren Nebennieren viel Ruhe gönnen, können Sie sich mit Energie für die Heilung und Wiederherstellung ihrer eigenen Energie einsetzen. Jede Ihrer Mahlzeiten sollte idealerweise ein Gleichgewicht von Kalium, Natrium und natürlichem Zucker (aus Früchten) enthalten. [....]"


* Apfel, Sellerie und Datteln * Orange, Avocado und Spinat * Süßkartoffel, Grünkohl und Zitronensaft * Gurke, Avocado und Limettensaft * Banane, Datteln und Römersalat * Kokoswasser, getrocknete Aprikosen und Sellerie * Kokosnusswasser, Banane und Spinat * Birne, Beeren und Mache * Mango, Feigen und Sellerie * Orangen, Koriander und Buttersalat * Himbeeren, Mandarinen und grüner Blattsalat * Beeren, roher Honig und Gurken * Apple, Datteln und Grünkissen * Banane, Traube und roter Blattsalat * Apfel, Blumenkohl und Gurke * Wassermelone mit Limettensaft und Selleriesaft
Übersetzung des  Original-Posts von Anthony William: http://www.medicalmedium.com/blog/16-snacks-for-adrenal-fatigue
Meine eigene Erfahrung: Durch das Gefühl, ständig etwas zu Essen, hat sich die durch viele Diäten eingespeicherte Information von Mangel und Verzicht völlig aufgelöst. Diese Nebennieren-Rinden-Snacks waren für mich die Heilung auf der psychischen Ebene. Die Überzeugung, ich müsste hungern, oder auf etwas verzichten, ist heute die Überzeugung - "Ich kann so viel essen wie ich will". Da unsere Überzeugungen eine essentielle Rolle in unserem Leben spielen, zeigt sich dies natürlich auch in anderen Lebensbereichen. Da die Niere das "Partnerschaftsorgan" ist, kann auch in dem Bereich viel Heilung geschehen.


Zubereitung: Mische  in einer kleinen Schüssel Mandelmilch und Apfelmus und Ahornsirup. Mehl, Zimt, Kardamom, Muskatnuss und Backpulver in eine mittelgroße Schüssel geben und verrühren. Gieße die Apfelmus-Sauce in das Mehl und rühre  bis du einen gleichmäßigen Teig erhältst. Füge bei Bedarf 1-2 Esslöffel Mandelmilch hinzu - der Teig sollte dick, aber steichfähig sein. Beiseite legen. Für den Belag den Apfel  würfeln, den Zitronensaft, den gemahlenen Zimt, den gemahlenen Kardamom, den Ahornsirup und das Wasser in einem kleinen Topf mischen und zum Kochen bringen. Für 5 - 10 Min köcheln lassen. Auf einem Crepemaker oder in einer beschichteten Pfanne kleine Pfannkuchen backen. Zu den gedünsteten Äpfeln Beeren zugeben und mit den Pfannkuchen servieren.
Obst-Pfannkuchen
Zutaten:1/2 Tasse ungesüßte Mandelmilch 1/3 Tasse ungesüßtes Apfelmus 1 Tasse glutenfreie Haferflocken, fein gemahlen oder z.B. Kichererbsenmehl, Kastanienmehl 2 EL Ahornsirup 1/2 TL gemahlener Zimt 1/4 TL Kardamom 1/8 TL gemahlene Muskatnuss 1 TL BackpulverFür den Belag: 1 roter Apfel 1 Tasse Beeren 1 EL Zitronensaft 1/2 TL Zimt 1/4 TL Kardamom 2 EL Ahornsirup 2 TL Wasser


Variante 1:Glutenfreie Haferflocken Apfelsaft oder Mandelmilch Zimt Honig oder Ahornsirup Obst nach Wahl Haferflocken in Apfelsaft (=fettfrei) oder Mandelmilch (=fettarm) kochen. Nach Belieben gebe ich Gewürze wie Zimt, Kardamom, Nelken, Ingwer oder Anis mit dazu. Den warmen Brei gebe ich in eine Schale und füge geschnittenes Obst dazu.  Variante 2: Hirse Apfelsaft oder Mandelmilch Zimt Honig oder Ahornsirup Obst nach Wahl Hirse in Apfelsaft (=fettfrei) oder Mandelmilch (=fettarm) 20 Min köcheln. Nach Belieben gebe ich Gewürze wie Zimt, Kardamom, Nelken, Ingwer oder Anis mit dazu. Den warmen Brei gebe ich in eine Schale und füge geschnittenes Obst dazu Viel Spaß beim Genießen!
Porridge mit Obst


Zutaten: 500 g Äpfel (Boskop) 50g Honig 125 g Sultaninen 2 Zitronen entsaftet 1 TL Zimt 1 Prise Nelken gemahlen 250 g Hafermehl (oder Mandelmehl oder Kastanienmehl) Nüsse gehackt (optional) 1 TL BackpulverZubereitung: Äpfel gut waschen und mit der Schale reiben. Honig, Sultaninen und Zitronensaft zu den Äpfeln geben, alles gut durchmengen und im Kühlschrank ziehen lassen. Anschließend aus dem Kühlschrank nehmen und mit Zimt, und Nelken vermengen. In einer separaten Schüssel Mehl mit Backpulver vermengen. Apfelmasse nun vorsichtig mit dem Mehl vermischen, sodass ein feuchter Teig entsteht. Eine schmale Kastenform mit Backpapier auslegen, die Teigmasse hineingeben, Teigoberfläche mit Backpapier einschlagen und leicht andrücken. Apfelbrot im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 60 Minuten backen.Tip: Achte auf Backpulver ohne Aluminiumsalze
Apfelbrot


Zutaten: ¼ Tasse Chiasamen 1 Tasse Banane ½ Tasse glutenfreies Hafermehl ½ Teelöffel Backpulver ¼ Teelöffel Meersalz ¼ Tasse Ahornsirup 1 Esslöffel Zitronensaft ½ Tasse gefrorene wilde Blaubeeren  Zubereitung: Ofen vorheizen auf 180 Grad.  Die Chiasamen im Mixer fein mahlen. Die zerdrückte Banane und das Hafermehl, das Backpulver, das Meersalz, den Ahornsirup und den Zitronensaft in den zugeben und mischen, bis der Teig glatt ist.   Den Teig in eine Schüssel gießen und die gefrorenen Blaubeeren unterrühren. Lege eine Mini-Muffinpfanne mit 16 Mini-Backpapier aus Pergament und fülle jeweils 1 gehäuften Esslöffel Teig.   20 Minuten bei 180 °C backen, bis sie leicht braun sind. Mit einem Hozstab kontrollieren Abkühlen lassen, da die Muffins fester werden, wenn sie kälter werdenTip: Achte darauf, aluminiumfreies Backpulver zu finden, das in den natürlichen Lebensmittelläden, in Naturkostläden oder online erhältlich ist. Rezept frei nach Anthony William
Blaubeer-Muffins


Zutaten: 1 Glas Kidneybohnen (480g) 150 g Datteln entsteint 4 EL Ahornsirup 1 Banane 1 TL Backpulver 5 EL Kakao 3 TL Chiasamen 1 Prise Salz VanilleZubereitung: Backofen auf 180 °C vorheizen Die Kidneybohnen abtropfen lassen. Die Chiasamen in einem Mixer fein mahlen, allen weiteren Zutaten zugeben und pürrieren. Eine Muffinsform vorbereiten und die Masse einfüllen. Ca. 30 Minunten backen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Abkühlen lassen und genießen
Brownies


Zutaten: 1- 2 Bananen Ahornsirup Kokosmilch wilde BlaubeerenZubereitung: Die Banane schälen, halbieren und in eine feuerfeste Form geben. MitAhornsirup übergießen und im Backofen bei 180 °C 10-15 Minunten überbacken. Auf einem Teller anrichten, mit etwas Kokosmilch übergießen und mit Blaubeeren verzieren.Tip: Bei Kokosmilch grundsätzlich auf die Inhaltsstoffe achten, auch wenn sie Bio ist. Sie sollte oben abgesetzt sein, die Flüssigkeit unten.
Überbackene Banane mit Blaubeeren


No-Foods
Anthony William spricht in seinen Büchern immer wieder über die No-Foods - die krankmachenden Lebensmittel. Ich gebe dir hier eine Übersicht über diese Lebensmittel, die du meiden solltest, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu haben. Lass nicht alles sofort weg, reduziere einfach. Gewöhne deinen Körper langsam an eine andere Ernährung!
nach Anthony William
Milch Joghurt Käse Quark Butter Gluten Weizen Roggen, Dinkel Hafer Nudeln Reis Öle Rapsöl Fette Essig Zucker Aspartam Reissirup Agavendicksaft Birkenzucker Roh-Rohzucker Xylith Fleisch Wurst Fisch Eiweiß Eier Proteinshakes Soja Tofu Glutamat Hefextrakt Aromen Gelatine Mais Kaffee Alkohol grüner Tee Schwarztee Fermentiertes, wie Essiggurken Nahrungs-ergänzung wie künstliches Eisen Zeolith Bentonit Kohle Heilerde Chlorella L-Carnitin Fischöl


Diese Lebensmittel kannst du in Maßen zu dir nehmen
Avocado Nüsse Samen Kokosblüten-zucker Brauner Reis glutenfreie Haferflocken Quinoa HirseKokosöl
Lebendige Lebensmittel -von denen du so viel essen kannst, wie du magst
Honig Ahornsirup Dattelsirup Kartoffeln Süßkartoffeln Getrocknete Früchte wie Datteln Aprikosen Mango Feigen Ananas Bananen Apfelchips usw. Obst: Ananas Apfel Mango Kiwi Orange Mandarine Banane Feigen Papya Khaki Beeren Birne Tomaten Gemüse z.B. Sellerie Karotten Fenchel Paprika Tomate Gurke Lauch Kohlrabi Grünkohl Blaukraut Weißkraut Salat wie z.B. Kopfsalat Feldsalat Eisbergsalat Ruccola Radiccio Maroni Hülsenfrüchte: Kichererbsen Linsen rote Bohnen Alle Kräuter wie z.B. Curry Paprika Basilikum Thymian Oregano Knoblauch Ingwer
Lachs Wildlachs, Sardinen, Makrelen, Heilbutt, Schellfisch magere Pute Rindfleisch
Wenn du nicht ganz auf tieriesches Eiweiss verzichten möchtest, bevorzuge diese Arten:


Zubereitung:
Süsskartoffel schälen und in dünne Scheiben schneiden, am einfachsten mit einer Brotschneidemaschine.    Eine Marinade nach eigenem Geschmack vorbereiten:   Curry, etwas Salz Paprika Curcuma evtl. Dattelsirup   in einen tiefen Teller geben und mit sehr wenig Wasser mischen. In diese Marinade die Süsskartoffelscheiben einlegen und anschließend auf das Gitter in einem Dörrgerät legen oder auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Backblech. Will man Rohkost, stellt man den Dörrautomat auf max 40 Grad, das macht man am besten über Nacht. Wenn es schneller gehen soll, eine höhere Temperatur wählen, dann sind sie in ein paar Stunden fertig - je nach Dicke der Scheiben.   Steht kein Dörrautomat zur Verfügung, kann man dies im Backofen machen, stellt man diesen auf 200 Grad, sind die Süsskartoffelchips in ca. 20 Minuten fertig!   Viel Spaß beim Genießen!
Süsskartoffel-chips


Zubereitung: Das Backrohr auf 200 °C vorheizen. Gemüse, Tomaten, rote Zwiebeln und Knoblauchzehen auf zwei mit Pergamentpapier belegte Backbleche verteilen und 15 bis 20 Minuten garen, bis sie weich sind.   Schäle die gerösteten Knoblauchzehen  und gib sie zusammen mit den abgetropften Kichererbsen und ca. 1/2 - 1 Tasse der Abtropf-Flüsigkeit,  Zitronensaft, Geflügelwürze und Meersalz in den Mixer, bis sich ein glatter Teig bildet. Den Teig in einer Schüssel mit dem weichen Gemüse mischen und in eine mit Pergamentpapier ausgelegte Quiche-Form geben. Backe sie 30 bis 35 Minuten und öffne den Ofen zur Hälfte, um Dampf abzulassen. Die Quiche ist fertig, wenn die Oberseite gebräunt ist Die Quiche aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren abkühlen lassen.  Tipps: Diese Quiche lässt sich gut einfrieren, es lohnt sich also gleich 2 zu machen und eine davon einzufrieren. Rezept frei nach Anthony Willaim
Gemüse-Tarte
Zutaten: 4 Tassen Gemüse wie Brokkoli, Aubergine, Paprika, Zucchini 4 Tassen halbierte Kirschtomaten 4 Tassen gewürfelte rote Zwiebel 4 Knoblauchzehen 2 Gläser Kichererbsen 4 Esslöffel frischer Zitronensaft 2 Teelöffel Geflügelwürzung (z.B. Witwe Bolte von Sonnentor) 2 Teelöffel Meersalz  


Zubereitung: Ofen auf 200 Grad vorheizen. Schneide die Kartoffeln in dicke Pommes frites und gebe sie in eine Schüssel mit Paprika, Knoblauchpulver, getrocknetem Rosmarin und Meersalz, wälze sie darin. Die Pommes auf ein Backblech legen. In den Ofen stellen und 20-25 Minuten backen, bis sie gebräunt sind zwischendurch umdrehen. Für die Soße die kleingeschnittenen Kartofflen und Karotten für ca. 20 Min. dünsten. Vom Herd nehmen und das Dampfwasser beiseite stellen. Legen die gekochten Kartoffeln und Karotten in einen Mixer mit Kurkuma, Knoblauchpulver, Cayennepfeffer, Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer und dem Wasser vom Dünsten glatt mixen. Servieren
Pommes mit "Käse"
Pommes: 2-3 Kartoffeln 1 TL Paprika 1/2 TL Knoblauchpulver 1 TL getrocknetes Rosmarin 1/2 TL MeersalzNacho-Käse-Sauce: 1 große Kartoffel 1 Karotte 1 TL Kurkuma 1/2 Knoblauchpulver 1/2 TL Cayennepfeffer 1 EL Zitronensaft 1 TL Meersalz 1/2 TL schwarzer Pfeffer 1/2 Gemüsebrühe


Rote Beete-Eintopf
Zutaten: 1 Zwiebel kleines Stück Ingwer 1 El Gemüsebrühe 2 -3 Rote Beete 2-3 Kartoffeln 1 säuerlicher Apfel Lorbeerblätter Salz (optional) Korriander
Die Zwiebel klein schneiden, die rote Beete, die Kartoffel und den Apfel in Würfel schneiden. Den Ingwer ganz fein hacken. Die Zwiebel und den Ingwer in Wasser kurz andünsten, die rote Beete, die Kartoffel und den Apfel zugeben, mit Wasser aufgießen, bis alles bedeckt ist. Die Gemüsebrühe und die Lorbeerblätter zugeben. Bei mittlerer Hitze 15 - 20 Minunten köcheln lassen. Die Lorbeerblätter entfernen, mit Korriander verzieren und servieren.


Company name Street No. ZIP-Code City support@magglance.com www.magglance.com
Nudeln mit schneller Curry-Soße
Zutaten: 1 Packung Linsen oder Kichererbsen-SpirelliCurrysoße: 1 Zwiebel 1-2  gekochte Kartoffel 1 TL Dattelsirup 1/2 Dose Kokosmilch Curry oder Würzmischung wie Sonnenkuss von Sonnentor 1/2 TL Salz Die  Zwiebel klein schneiden, kurz mit etwas Wasser andünsten mit der gekochten Kartoffel und der Kokosmilch in einem Topf erhitzen. 10 Minuten köcheln lassen und pürrieren. Mit etwas Salz und einer Würzmischung abschmecken. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und mit der Soße servieren, dazu grüner Salat.


Gemüse-Nudeln mit Curry-Soße
frei nach Anthony William,
Zutaten: 2 Zucchini geschält 1 Karotte 2 Paprika dünn geschnitten 1 1/2 Tassen Kokosnussmilch (optional) 1/2 Teel. Salz (optional) 1 Zitrone 1/4 Tasse BasilikumCurrysoße: 3 Tassen geschnittene Zucchini 1 Zwiebel 4 Medjool Datteln entkernt 1 Knoblauchzehe 1/2 Tasse Korrianderblätter 2 Teel. Zitrone 2 Teel. Coconut Aminos (siehe Tips) 1/2 Teel. reife gehackte Jalapeno 1 Teel. Currypulver Mit dem Spiralizer "Nudeln" aus der Zucchini und der Karotte herstellen. Wenn du keine Spiralizer hast, kannst du mit einem Kartoffelschäler "Bandnudeln" herstellen. Für die Currysoße mische alle Zutaten in einem Mixer und gib sie in einen Topf.  Für die Rohkostvariante wärme die Soße etwas an und gib die Nudeln dazu. Servieren Für die gekochte Variante gib die Kokosmilch zu der Curry-Soße und würze bei Bedarf mit etwas Salz. Gib nun die Nudeln dazu und lass das ganze für ca. 20 Minunten bei mittlerer Hitze kochen. Tips: Coconut Amino ist im Bioladen oder onine erhältlich. Es kann auch mit einer Prise Salz ersetzt werden.


Schnelle Kartoffelgerichte 
Ofenkartoffel, bzw. Ofengemüse Kartoffel mit oder ohne Schale waschen und schneiden, auf einem Backblech verteilen und mit Gewürzen deine Wahl bestreuen, wie z.B. Bratkartoffelgewürz von Sonnentor und wenig Salz. ca. 20 Minuten bei 200 °C im Backofen leicht braun werden lassen, zwischendurch wenden.Für Ofengemüse kannst du Kürbis, Paprika, Rote Beete, Süßkartoffel usw. klein schneiden und ebenfalls nach Wahl würzen (sparsam mit Salz) und ca. 20 Min im Backofen bei 200 °C backen. (zwischendurch wenden) Vor dem Servieren mit frischen Kräutern wie Petersilie oder Schnittlauch bestreuen.Pellkartoffel: Kartoffeln mit oder ohne Schale im Dampfdrucktopf weich kochen und mit ein wenig Salz und Gewürzen servieren.Dazu kannst du Dips vorbereiten wie Humus oder Rote-Linsen-Aufstrich.Bratkartoffel:1 Zwiebel klein gehackt gekochte Kartoffeln, klein geschnitten 1 kleines Stück frischen Ingwer In einer Pfanne mit möglichst wenig Kokosfett die Zwiebel und den fein geschnittenen Ingwer bräunen und die klein geschnittene Kartoffel zugeben. Mit wenig Salz würzen.Gedünstete Kartoffeln mit Gemüse:Kartoffel und Gemüse deiner Wahl klein schneiden und dünsten, entweder im Thermomix (wenn vorhanden) oder in einem Sieb über wenig Wasser. Etwas Brühe (ohne Glutamat) oder Gewürze deiner Wahl zugeben.


Kartoffelpizza
frei nach Anthony William
Zutaten: 4 gekochte geschälte Kartoffeln 4 EL Kartoffelmehl 2 Teel. Meersalz 1/2 Teel. italienische KräuterSauce: 2 Zwiebeln 3 Knoblauchzehen 500 ml Tomatenpassata oder frische Tomaten pürrieren 2 Teel. Honig Gewürze wie Rosmarin, Thymian, BasilikumBelag Variante 1: nach Wahl belegen mit: rohe Oliven, Spinat, leicht gedünstete Zwiebeln, leicht gedünstete Pilze, Paprika, Tomatenscheiben,RucolaBelag Variante 2: Tomaten, Basilikum Cashewkäse: 1 Tasse rohe Cashews, über Nacht eingeweicht 1/4 Tasse Zitronensaft 1 Knoblauchzehe 1 EL Petersilie, fein gehackt 1/2 Medjool-Datteln Meersalz und Pfeffer zum AbschmeckenZubereitung Cashewkäse: gib die eingeweichten Cashewnüsse, Zitronensaft, Knoblauch, Petersilie, Dattel, Meersalz und Pfeffer in eine Küchenmaschine und mische alles glatt. Beiseite stellen.Zubereitung Sauce: Fein gehackte Zwiebeln und Knoblauch in wenig Wasser kurz andünsten, restliche Zutaten zugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen.Zubereitung Pizza: Die gekochten Kartoffeln stampfen, mit dem Kartoffelmehl vermischen, mit Salz und Kräutern abschmecken. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech in eine Pizzaform bringen. 20 Minuten bei 200 °C backen, bis der Boden leicht braun ist. Nach dem Backen die warme Sauce auf die Pizza geben und nach Belieben belegen.


Salat mit Granatapfel
Zutaten: Salat grün Granatapfel Saft einer halben Zitrone 1-2 El Ahornsirup
Mir viel es lange Zeit schwer, eine schmackhaften Salat zu finden, der ohne Essig und Öl zubereitet wird. Bis ich diese einfache Variante entdeckte: Salat waschen und zupfen. Granatapfel schälen und Kerne zum Salat geben. Mit Zitronensaft und Ahornsirup übergießen und mischen. Nach Geschmack können noch Kräuter zugegeben werden.


Tortilla vegan
Zutaten: 140 gr Kichererbsenmehl 1 TL Salz 1/4 TL Pfeffer weiß 1/8 TL Kurkuma 600 ml Wasser 2 EL Öl zum Braten 3 Zwiebeln klein ca 200-250 gr 7 Kartoffeln klein ca 400-450 gr
Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden, Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden.  Kichererbsenmehl, Salz, weißen Pfeffer, Kurkuma und etwas mehr als die Hälfte des Wassers in einen Mixbecher geben und mixen. Danach restl Wasser zugeben, noch mal mixen. Etwas Öl in eine heiße Pfanne geben und die Kartoffelscheiben anbraten. Wenn die Kartoffelscheiben goldbraun sind,  die Zwiebelscheiben hinzugeben, den Herd auf kleinste Stufe und so lange rühren, bis die Zwiebeln glasig sind. Kichererbsenteig hinzugeben und so lange rühren bis die Masse eindickt und etwas glasig wird. Das dauert ca. 5 - 10 Minuten.  Herd ausmachen und Tortilla in Form bringen. Deckel auf die Pfanne. Deckel regelmäßig von Kondenswasser befreien, sonst wird die Tortilla an den Rändern matschig.  Tortilla nun abkühlen. Sobald sie lauwarm und fest geworden ist, stürzen.  Wenn du Sorge hast, dass sie dir zerbricht, kannst du sie  aber auch komplett abkühlen lassen. In jedem Fall solltest du die Tortilla, vor dem stürzen , mit einem Spatel von den Rändern lösen, damit sie nicht kleben bleibt.


Gemüsebrühe
Gewürze
Salz
Produkte glutenfrei, bio ohne Geschmacksverstärker
Auch im Bioladen ist nicht gewährleistet, dass Gewürzmischungen frei von Geschmacksverstärkern sind, da diese oft auch als Hefeextrakt oder ähnliches gekennzeichnet werden. Schau einfach auf die Inhaltsstoffe, es sollten nur Kräuter und Gewürze enthalten sein, Salz sollte nicht am Anfang stehen!
Salz solltest du grundsätzlich sparsam verwenden. Hier ist es ebenfalls wichtig darauf zu achten, dass es kein Jod oder sonstige Zusatzstoffe enhält. Bevorzuge hochwertiges Meersalz oder Himalayasalz.
Streuwürze und Gemüsebrühe von Würzfee Bio Gemüsebrühe von Remstaler Stolz Feine Suppen und Streuwürze von Raso Würze und Gemüsebrühe von Pfiffikus


roher Honig
getrocknete Früchte
Maroni
Für süsse Momente
Getrocknete Früchte sind eine Quelle für gute Kohlehydrate für die Leber. Egal ob es ungeschwefelte Aprikosen sind, Datteln, Mango, Feigen. Sie sollten einen festen Platz in deiner Handtasche haben!
Maroni sind für kalten Winterabende ein wahrer Genuss. Auch wenn wir sonst wegen des Fettgehaltes den Verzehr von Nüssen einschränken sollten, gilt dies nicht für Maroni, da sie sehr fettarm sind und sättigend!
Anthony betont immer wieder, dass Honig ein Wunder der Natur ist. Haben wir den Glauben an Wunder verloren, bringt uns Honig wieder in Kontakt mit dem Vertrauen auf Wunder. Wenn du Lust auf Süßes hast, dann nimm einen Löffel Honig!


Wasser und mehr
Dehydrierung ist laut Anthony William ein sehr großes Problem. Wir leiden nicht nur unter unserer eigenen Dehydrierung, wir bekommen diese bereits über unsere Zellen von unseren Vorfahren vererbt. Dazu kommen Schwermetalle, Pestizide und Herbizide, die dem Körper Flüssigkeit entziehen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist gekochtes Essen. Wenn wir rein gekochtes Essen zu uns nehmen, dehydriert unser Körper, weil er gezwungen ist,  Flüssigkeit aus verschiedenen Organen und Zellen zu ziehen, um das Essen abzubauen.
nach Anthony William
Wenn du folgendes zu dir nimmst, solltest du darauf achten, entsprechend mehr hydrierendes zu dir zu nehmen (siehe grüne Spalte)
Kaffee (mit oder ohne Koffein) Salz, Gekochtes Essen ohne ausreichend Salat oder Rohkost alkoholische Getränke Limonaden Knochenbrühe schwarzer Tee koffeinhaltiger Grüner Tee Earl Grey


Dies sind Dinge, die deinen Körper weder hydrieren noch dehydrieren. Sie zählen also nicht zu deiner Trinkmenge, sind aber trotzdem sehr gut:
Kräutertee
Folgendes solltest du zu dir nehmen, um deinen Körper zu hydrieren:
Reines Wasser mit Zitronensaft Gurkensaft Orangensaft, frisch gepresst Kokoswasser Obst und Gemüse Smoothies wie HMDS Selleriesaft Tee kann feuchtigkeitsspendend sein, wenn dufrische Kräuterblätter wie Pfefferminze oder Zitronenmelisse in ein Glas kaltes Wasser gibst und etwa 6 Stunden ziehen lässt.
Wasserfilter
Ein großes Thema unserer Zeit ist Trinkwasser. Unser Leitungswasser ist inzwischen belastet mit Schwermetallen und Medikamentenrückständen, so dass es zwischenzeitlich besser ist, gutes Wasser zu kaufen, oder sich einen Wasserfilter anzuschaffen. Letzteres ist leider inzwischen ein sehr unüberschaubarer Markt geworden, es gibt immer noch mehr Wassersysteme mit unterschiedlich Ansätzen und teilweise sehr hohen Anschaffungs- und Unterhaltskosten. Wichtig ist hier zu wissen, dass nur Wasser, das mit Zitronensaft, einer Gurkenscheibe oder Kräuterblättern durchzogen, den Körper wirklich hydriert. Optimal ist ein System, das nicht nur das Trinkwasser reinigt, sondern das ganze Wasser im Haushalt, also auch das Duschwasser. Dazu demnächst mehr....


Grüne Smoothies
Ich muss gestehen, es fällt mir schwer, Salatjeden Tag ohne ein Dressing mit Essig und Öl zu mir zu nehmen.  Alle Dressings, die ich bisher ausprobiert habe, schmecken mir nicht wirklich. Deshalb nehme ich meine tägliche Portion Grünes in Form von Grünen Smoothies zu mir. Dabei ist vor allem roher Spinat wunderbar für die Leber. Hier ein paar Vorschläge, was du reintun kannst. Smoothies werden einfach im Hochleistungsmixer fein gemixt. Im Frühjahr kannst du dann frischen Löwenzahl, Brennessel und weitere leberunterstützende Kräuter mit reintun. 1. Banane, Spinat, Zitronensaft, Wasser 2. Banane, Spinat, Ananas, Kokoswasser 3. Banane, Spinat, Mango, Mandeln, Wasser 4. Banane, Spinat, Orange, Avocado, Wasser 5. Banane, Spinat, Apfel, Ingwer, Wasser 6. Feldsalat, Birne, Ingwer, Brombeeren, Wasser 7. Feldsalat, Rucola, Datteln 8. Feldsalat, Orange, Ingwer, Wasser Optimal ist den Smoothie frisch zu trinken. Er kann aber auch morgens zubereitet und mit in die Arbeit genommen werden. Zusätzlich nehme ich mir gerne noch ein wenig geschnittene Rohkost oder Obst mit.


Humus
Hier ein einfacher und schneller Dip zu Rohkost.Zutaten: 1 Glas Kichererbsen 1 TL Tahini Knoblauchzehen (nach Belieben) Meersalz Gewürze: Je nach gewünschter Geschmacks-Ausrichtung kann der Humus gewürzt werden mit: Curry und Paprika, bzw. Currypaste oder Kräuter, frisch oder getrocknet Zubereitung: Alles in einen Hochleistungsmixer geben und zu einem Mus pürrieren.Tip: Ich gebe den fertigen Humus wieder in das Glas, in dem ursprüglich die Kichererbsen waren. Im Kühlschrank aufbewahren.


My Body And Me Maria Zeller Staudach 1 87487 Wiggensbach Tel. 015140077901 maria@my-body-and-me.de www.my-body-and-me.de
Alle hier beschriebenen Informationen erheben weder den Anspruch auf Richtigkeit noch auf Vollständigkeit. Die Rezepte und Informationen beruhen auf Büchern, Blogartikeln und Radioshows von Anthony William, Medical Medium oder sind eigene Rezepte. Sie ersetzen weder einen Arzt noch einen Heilpraktiker. Ein Erfolg kann nicht garantiert werden. Alle Rezepte und Hinweise können nur eigenverantwortlich umgesetzt werden. Bildnachweis: www.pixabay.com